Ein beeindruckendes Jugendbuch von Joyce Carol Oates

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.
Autor: S. Benedict-Rux
21. April 2008


Joyce Carol Oates gilt als eine der bekanntesten amerikanischen Gegenwartsautorinnen. Neben zahlreichen Romanen und Erzählungen, einigen Gedichten und Theaterstücken hat sie auch Jugendromane veröffentlicht. Ihr Jugendbuch Mit offenen Augen – Die Geschichte von Freaky Green Eyes war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2006 nominiert. Im Februar ist ihr neues Jugendbuch Nach dem Unglück schwang ich mich auf, breitete meine Flügel aus und flog davon erschienen.

Bei einem schweren Unfall verliert die fünfzehnjährige Jenna ihre Mutter. Auch ein LKW-Fahrer stirbt bei dem Unglück. Sie selbst überlebt schwer verletzt und mit großen Schuldgefühlen. Jenna findet nur schwer ins Leben zurück: es ist viel angenehmer von Medikamenten betäubt „im Blauen“ dahinzuschweben, als sich den Schmerzen und den unangenehmen Fragen derer auszusetzen, die sie nach dem Unfallhergang befragen.

Nach einigen Monaten kann Jenna die Klinik verlassen, aber nichts ist mehr wie vorher. Das Haus in dem sie mit ihrer Mutter lebte ist verkauft, sie die einstmals so sportlich war, kann nur noch unter Schmerzen laufen, ist körperlich wie seelisch gezeichnet. Sie zieht zu ihrer Tante. In ihrer neuen Umgebung findet sie sich nur schlecht ein: Jenna versteckt ihre Verletzbarkeit hinter einem Panzer aus schroffer Ablehnung. Gleichzeitig sucht sie nach diesem schmerzlosen Dämmerzustand und wird medikamentenabhängig. Auf diese Weise kommt sie in Kontakt mit einer Clique von Jugendlichen, die viel trinkt und Drogen nimmt. Es scheint, als sei Jennas Absturz vorprogrammiert, auch wenn ihre Familie alles versucht, um dies zu verhindern. Doch Jenna will nicht von ihnen geliebt werden, denn ihr Verhalten ist auch eine Art Selbstbestrafung. Der einzige von dem sie geliebt werden möchte ist Crow, ein umschwärmter Schüler, der scheinbar auch zu jener Clique gehört und sicher nur Mitleid für sie empfindet. Aber auch Crow hat in gewissem Sinne einen Unfall überlebt und er wird Jenna helfen, den entscheidenden ersten Schritt zur Überwindung des Unglücks zu machen.

Anhand des bis hierhin Beschriebenen könnte man meinen, das neue Jugendbuch von Joyce Carol Oates sei eines jener Jugendbücher die zwar pädagogisch wertvoll, literarisch jedoch nur Mittelmaß sind. Dies trifft jedoch nicht zu. Der Jugendroman bietet zwar allerlei Stoff mit dem man sich auseinandersetzen kann, aber es handelt sich ganz eindeutig zuallererst um ein einfühlsam geschriebenes literarisches Werk. Dieses Buch bietet eine lebendige Geschichte, in die man sich sehr leicht einfühlen kann. Es die Geschichte eines Mädchens, dass an dem Verlust der Mutter und ihren Schuldgefühlen zu zerbrechen droht, aber durch Freundschaft und Liebe die Kraft findet, die Krise zu überstehen. Joyce Carol Oates verzichtet dabei auf plakative Wertungen – sie scheint auf die Urteilskraft ihrer jungen Leser zu vertrauen und wird damit sicherlich Recht behalten. Die Autorin vermag es zudem auch sprachlich zu überzeugen. Mal schreibt sie klar und nüchtern, mal findet sie fast schon poetische Worte um Gefühle und Stimmungen nachzubilden und zu verdeutlichen. Eine kurze Anmerkung noch zum Buchtitel. Dieser wirkt zwar auf den ersten Blick etwas sperrig und unglücklich gewählt, erweist sich aber in mehrfacher Hinsicht als passend.

Joyce Carol Oates: Nach dem Unglück schwang ich mich auf, breitete meine Flügel aus und flog davon. Aus dem Englischen von Birgitt Kollmann. Hanser 2008 , ab 13

Jugendbuch bei Amazon ansehen / bestellen

flattr
Flattr this!

2
Hinterlasse einen Kommentar

emil

gut gut gut! 🙂

[…] Nach dem Unglück schwang ich mich auf, breitete meine Flügel aus und flog davon […]

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog