Literatur-Kategorie: Literatur News

Hotlist 2020 – die Vorauswahl

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Publikumsvoting läuft bereits.

Es ist wieder soweit: 170 Verlage haben sich mit einer Titeleinreichung für die Hotlist 2020 beworben. Die Vorauswahl der 30 Bücher, die ins Rennen für die Hotlist 2020 gehen stehen fest. Am Ende wird die Empfehlungsliste zehn Buchtitel umfassen. Davon werden sieben durch eine Fachjury bestimmt und drei durch ein Publikumsvoting.

Dies sind die Titel, die es in die Auswahlliste für die Hotlist 2020 geschafft haben, alphabetisch sortiert nach dem Verlag in welchem sie erschienen sind:

Auswahlliste für die Hostlist 2020

Arco Verlag
Marga Minco: Das bittere Kraut. Chronik
ISBN 978-3-96587-020-8

avant-verlag
Liv Strömquist: Ich fühl’s nicht
Graphic Novel
ISBN 978-3-96445-028-9

AvivA Verlag
Shelagh Delaney: A Taste of Honey
Erzählungen / Theaterstücke
ISBN 8-3-932338-77-9

cass verlag
Young-ha Kim: Aufzeichnungen eines Serienmörders
Roman
ISBN 78-3-944751-22-1

Dörlemann Verlag
Jean Stafford: Die Berglöwin
Roman
ISBN 987-3-03820-972-0

Drava Verlag
Jerneja Jezernik: Alma M. Karlin
Biografie
ISBN 978-3-85435-926-5

edition 8
Rafael Gumucio: Transitkind
Roman
ISBN 978-3-85990-387-6

Edition Korrespondenzen
Hamed Abboud: In meinem Bart versteckte Geschichten
Erzählungen
ISBN 978-3-902951-44-1

Edition Moderne
Martin Panchaud: Die Farbe der Dinge
Graphic Novel
ISBN 978-3-03731-201-8

Edition Monhardt
Marco Dorati: Professorenmensa
Erzählungen
ISBN 978-3-9817789-8-4

Eisele Verlag
Rebecca Makkai: Die Optimisten
Roman
ISBN 978-3-96161-077-8

Elfenbein Verlag
Simon Raven: Fielding Gray
Roman
ISBN 978-3-96160-013-7

Guggolz Verlag
Edvarts Virza: Straumēni
Roman
ISBN 978-3-945370-25-4

Jung und Jung
Helena Adler: Die Infantin trägt den Scheitel links
Roman
ISBN 978-3-99027-242-8

Leipziger Literaturverlag
Susanne Opfermann u. Helmbrecht Breinig (Hg.): Gedichte für eine neue Welt
Lyrik
ISBN 978-3-86660-262-5

Literaturverlag Droschl
Tine Høeg: Neue Reisende
Roman
ISBN 978-3-990590-46-1

mareverlag
Michael Palin: Erebus
Erzählendes Sachbuch
ISBN 978-3-86648-604-1

oekom verlag
Wolfgang Schmidbauer:
Die Kunst der Reparatur
Essay
ISBN 978-3-96238-183-7

Otto Müller Verlag
Karin Peschka: Putzt euch, tanzt, lacht
Roman
ISBN 978-3-7013-1274-0

Park Books
Simon Baur: Beiläufig Wesentliches in Venedig Das besondere Buch
ISBN 978-3-03860-197-5
Topalian & Milani
Philip Krömer: Ein Vogel ist er nicht
Erzählungen
ISBN 978-3-946423-09-6

Transit Buchverlag
Peter Henning: Die Tote von Sant Andreu
Roman
ISBN 978 3 88747 375 4

Ulrike Helmer Verlag
Qiu Miaojin: Aufzeichnungen eines Krokodils
Roman
ISBN 978-3-89741-441-9

Unionsverlag
Desmond Morris: Das Leben der Surrealisten
Lebensbilder
ISBN 978-3-293-00556-3

verlag die brotsuppe
Christoph Schneeberger: Neon Pink & Blue
Roman
ISBN 978-3-03867-027-8

Verlag Westfälisches Dampfboot
Marcus Termeer: Das Treibhaus und die sozialen Konstruktionen von Fremdheit
Essay
ISBN 978-3-89691-263-3

Voland & Quist
Nora Gomringer: Gottesanbieterin
Lyrik
ISBN 978-3-863912-50-5

Weidle Verlag
Helen Wolff: Hintergrund für Liebe
Roman
ISBN 978-3-938803-96-7

weissbooks
Christoph Höhtker: Schlachthof und Ordnung
Roman
ISBN 978-3-86337-180-7

Wieser Verlag
Markéta Pilátová: Mit Baťa im Dschungel
Roman
ISBN 978-3-99029-382-9

Die Abstimmung läuft bereits und bis zum 20. August kann das interessierte Lesepublikum seine Stimme auf der Website der Hotlist abgeben und damit die Hotlist 2020 mitgestalten. Anfang September wird die Auswahl mit den 10 Lesempfehlungen bekannt gegeben.

Nominierungsbroschüre zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2020 erhältlich

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Der Deutsche Jugendliteraturpreis wird alljährlich im Herbst auf der Frankfurter Buchmesse vergeben. Die Bekanntgabe der Nominierten erfolgt üblicherweise im Rahmen der Leipziger Buchmesse im Frühjahr. Dieses Jahr war einiges anders: die Leipziger Buchmesse wurde abgesagt, um Besucher, Aussteller und Veranstalter vor der Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen und die Nominierungen wurden in einer Onlineveranstaltung bekanntgegeben. Nun ist auch die Nominierungsbroschüre zum Deutschen Jugendliteraturpreis erhältlich.



Nominierungsbroschüre zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2020 erhältlich weiter lesen »

Preis der Leipziger Buchmesse 2020: Preisträger-Bekanntgabe im Rahmen einer Hörfunk-Sendung

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Die Bekanntgabe der Gewinner der Preises der Leipziger Buchmesse erfolg trotz Messeabsage am 12. März 2020.

Erstmals in den 16 Jahren des Bestehens des Preises der Leipziger Buchmesse kann die Verleihung des Literaturpreises nicht öffentlich stattfinden. Grund dafür ist die Absage der Leipziger Buchmesse. Die Stadt Leipzig und die Leipziger Buchmesse hatten am 03. März 2020 die Buchmesse abgesagt, weil sie das Risiko für die Gesundheit von Ausstellern, Besuchern und Mitarbeitern der Buchmesse aufgrund der zunehmenden Verbreitung des Coronavirus als zu hoch einschätzen, beziehungsweise die Auflagen für Großveranstaltung unter diesem Umständen nicht einzuhalten ist.
Dennoch erfolgt am 12.03.2020 die Bekanntgabe der diesjährigen Preisträger. Das gute alte Radio springt sozusagen ein. Im Rahmen der Hörfunk-Sendung „Lesart. Das Literaturmagazin“ des Preis-Medienpartners Deutschlandfunk Kultur wird ab 9:05 Uhr die Jury unter der Leitung von Jens Bisky ihre Entscheidung erläutern und die Gewinner bekannt geben.



Preis der Leipziger Buchmesse 2020: Preisträger-Bekanntgabe im Rahmen einer Hörfunk-Sendung weiter lesen »

Die Hotlist 2019

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Zehn empfehlenswerte Bücher aus Unabhängigen Verlagen

Die Hotlist ist da. Sieben der Buchtitel wurden durch eine Jury ermittelt, die restlichen drei wurden in einer
öffentlichen Publikumswahl gewählt. Dabei wurden 4735 gültige Stimmen abgegeben. Es entfielen
1260 Stimmen auf Wagenbach, 407 Stimmen auf den Elif Verlag und 395 Stimmen auf Alibri.



Die Hotlist 2019 weiter lesen »

Longlist Deutscher Buchpreis 2019

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Deutscher Buchpreis-Jury gibt die Longlist 2019 bekannt.

Heute am Dienstag hat die Jury die 20 nominierten Romane veröffentlicht, die es auf die Longlist für den Deutschen Buchpreis geschafft haben. Die Longlist, so wird Jurysprecher Jörg Magenau (freier Literaturkritier) zitiert, spiegele die stoffliche Vielfalt und den stilistischen Reichtum der literarischen Neuerscheinungen dieses Jahres wider. Er hob auch die vielen gelungenen Debüts hervor, die sie die Jury während des Auswahlprozesses entdeckt hätten. In der Auswahl waren 203 Titel, die im Zeitraum zischen Oktober 2018 und dem 17. September erschienen sind oder noch erscheinen werden.



Longlist Deutscher Buchpreis 2019 weiter lesen »

Bücherfrühling 2019

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Leipziger Buchmesse vom 21.-24. März 2019

Leipziger Buchmesse Archivfoto von 2015 (c)sbr

Es ist wieder soweit: fast zeitgleich mit dem Frühling wurde heute die Leipziger Buchmesse eröffnet. Es ist das Frühjahrsereignis der Buch- und Medienbranche und es bringt Autoren, Leser und Verlage an einen Ort und ins Gespräch.



Bücherfrühling 2019 weiter lesen »

Mirjam Pressler gestorben

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Mirjam Pressler auf der Leipziger Buchmesse 2015

Eine der erfolgreichsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautorinnen, Mirjam Pressler, ist tot. Medienberichten zufolge starb sie heute am 16.01.19 nach langer schwerer Krankheit im Alter von 78 Jahren.
Geboren am 18. Juni 1940 in Darmstadt hatte Mirjam Pressler als uneheliche Tochter eine Jüdin keinen einfachen Start ins Leben. Stationen ihres Lebens waren die Kindheit in einer Pflegefamilie, ein Studium der Malerei in Frankfurt am Main und der Sprachen in München. Pressler lebte ein Jahr in einem Kibbuz in Israel, kehrte dann aber nach Deutschland zurück, heiratete und bekam drei Töchter. Ihr Debüt erschien 1980.

Mirjam Pressler gestorben weiter lesen »