Schlagworte: Buchvorstellung

Warum das Leben ohne den Tod weniger wert wäre

/ Autor: S. Benedict-Rux

Ein weiteres Bilderbuch zum Thema Tod

Buch bei amazon ansehen / bestellen
Es scheint ein wenig, als würden in unserer Gesellschaft Themen wie Krankheit und Tod gerne weggedrängt. Und wo es früher in Großfamilien üblich war, dass die Generationen eng beieinander lebten und Kinder den Lebenskreislauf von nahem miterlebten, leben Familien heute oft über große Distanzen verstreut und viele alte und kranke Menschen leben fern von ihren Familien in Heimen. Es ist also nicht mehr selbstverständlich, dass Kinder den Alterungsprozess und den Tod in Nachbarschaft und Familie miterleben. Spätestens dann, wenn Familienangehörige krank werden oder sterben entsteht Erklärungs- und Redebedarf.

Bücher eignen sich hier gut als Brücke um ins Gespräch zu kommen und wir haben im Literatur Blog schon einige Bilderbücher zum Thema Tod vorgestellt. Heute kommt ein weiteres dazu, eines das einen fast schon philosophischen Ansatz verfolgt. In „Warum, lieber Tod…?“ wird der Tod zum Erzähler und wandelt sich von einer Schreckensgestalt fast schon zu einer Sympathiefigur.

Warum das Leben ohne den Tod weniger wert wäre weiter lesen »

Vorlesebuch für die Abendzeit

/ Autor: S. Benedict-Rux

Buch bei amazon ansehen / bestellenEine der schönsten Zeiten des Tages im Leben von Kindern und Eltern kann das Vorleseritual am Abend sein. Neben den jeweiligen Lieblingsbüchern der Kleinen ist neues Lesefutter häufig willkommen. Gerade bei jüngeren Kindern sind Bücher mit kurzen Geschichten und Gedichten hier von Vorteil, da man dann abgeschlossene kurze Texteinheiten zur Verfügung hat.
Eine Sammlung mit 29 kurzen Geschichten und Gedichten enthält das Buch „Es schläft ein Traum im Apfelbaum“, herausgegeben von Britta Kudla. Neben Klassikern wie Storms „Der kleine Häwelmann“ und Eichendorffs „Mondnacht“ sind hier vor allem Texte aus neuerer Zeit von unterschiedlichen Autoren zusammengestellt worden.

Vorlesebuch für die Abendzeit weiter lesen »

Kultbuch in einer prächtigen Ausgabe mit Bildern von Marc Chagall

/ Autor: S. Benedict-Rux

Buch bei amazon ansehen / bestellenDie Originalversion dieses modernen Klassikers spiritueller Literatur des libanesisch-amerikanischen Autors Khalil Gibran ist unter dem Titel „The Prophet“ im Jahr 1923 erschienen und entwickelte sich im Westen zum Kultbuch. Das poetische Werk liegt mittlerweile in zahlreichen Ausgaben vor. Eine besonders prächtige Ausgabe ist in diesem Jahr im Patmos Verlag erschienen und vereinigt den poetisch-philosophischen Text Gibrans mit 15 farbig abgebildeten Bildern von Marc Chagall, der seinerseits als poetischer Maler gilt.

Kultbuch in einer prächtigen Ausgabe mit Bildern von Marc Chagall weiter lesen »

Das Büro als Bühne

/ Autor: Ernst Stöckmann

Eine neue Anthologie zum Angestelltenthema bei Robert Walser öffnet den Vorhang für ein poesiereiches Stück Alltag

Buch bei amazon ansehen / bestellen  Robert Walsers vielgestaltige Dichtungen zur Büroarbeitswelt entwerfen eine literarische Soziologie des Angestellten, dem es in einer durchrationalisierten Arbeitswelt (‚Büro‘) immer wieder vor allem um Eines geht – Selbstbehauptung gegenüber entfremdeter Tätigkeit. Die ebenso schlag- wie friedfertigen Helden Walsers reihen sich damit in eine lange Tradition der Angestelltenliteratur ein, die anschlussfähig ist bis in unsere Tage.

Das Büro als Bühne weiter lesen »

Fantasy für Kinder: „Die Zeitdiebe“

/ Autor: S. Benedict-Rux


Im Greenwich Park in London, ganz in der Nähe des nullten Längengrads der Erde, ist die Werkstatt von Zeitvater Tim. Dort baut er den neuen Weltzeitmesser, dessen Herzstück der wunderbar leuchtende Tick ist. Doch eines morgens ist der Tick verschwunden und schnell kommt der Verdacht auf, dass die Wrackas, ein in unterirdischen Tunnels lebendendes, hinterhältiges und gemeines Volk den Tick gestohlen haben. Große Gefahr droht für alle Lebewesen der Erde, denn wenn der neue Zeitmesser nicht rechtzeitig funktioniert, wird die Zeit einfach stehen bleiben. Aber keiner der Zeithüter kann es wagen sich in die Höhlen der Wrakas zu begeben. So wird denn ausgerechnet ein kleines Wracka-Mädchen zur Hoffnung der Hüter. Kann Snot den Tick rechtzeitig vor Anbruch des neuen Jahres in die Oberwelt zurück bringen?

Fantasy für Kinder: „Die Zeitdiebe“ weiter lesen »

Historischer Roman: Schwertgesang (Bernard Cornwell)

/ Autor: S. Benedict-Rux

Schwertgesang ist der vierte Band der Sachsen-Chronik von Bernard Cornwell, die im engglischen Sprachraum die Bestsellerlisten im Sturm erobert. In ihm wird die Erzählung von Uthred von Bebbanburgs Leben, wie von der Entstehung und  Christianisierung Englands fortgesetzt.

König Alfreds Tochter Æthelflaed, die Uthred wie eine eigene Tochter liebt soll Uthreds hochtrabenden und Alfred ergebenen Cousin  Æthelred  heiraten, der dann Aldermann von Mercien werden soll.  Als Hochzeitsgeschenk fordert Alfred von Uthred, dass dieser die Stadt Lundene von den Nordmännern zurückerobert und an Æthelred übergibt. Lundene liegt am strategisch wie für den Handel bedeutsamen Fluß Temes und so geht es also darum, König Alfreds Macht und Einfluß zu sichern. Uthred ist wenig begeistert, wäre er doch lieber selber Herrscher von Mercien.

Historischer Roman: Schwertgesang (Bernard Cornwell) weiter lesen »

Daniel Kehlmann: Ruhm

/ Autor: S. Benedict-Rux


`Leo Kehlmann´ oder Ein selbstironisches Spiel mit der Identität

Mit Spannung wurde der neue Roman von Bestseller-Autor Daniel Kehlmann erwartet. Wie würde das neue Buch im Vergleich zum Welterfolg „Die Vermessung der Welt“ sein? Auf etwa zweihundert Seiten und in neun Geschichten schreibt Daniel Kehlman darüber, wie Menschen in unserer modernen Zeit ihre Identität bilden, verlieren oder in eine andere Identität wechseln. Dazu erdichtet er sich eine übersichtliche Anzahl an Figuren, darunter Schriftsteller Leo Richter, den „Autor vertrackter Kurzgeschichten voller Spiegelungen und unerwartbarer Volten von einer leicht sterilen Brillianz“. Nicht nur darin kann man die eine oder andere Parallele zu seinem Schöpfer sehen, denn Leo Richter wie Daniel Kehlmann reizt es, einen Roman ohne Hauptfigur zu schreiben.

Daniel Kehlmann: Ruhm weiter lesen »