Literatur-Kategorie: Autoren

Sechs Jahrzehnte und etwas mehr

/ Autor: S. Benedict-Rux

Günter Grass 2015 auf der Leipziger Buchmesse

Günter Grass 2015 auf der Leipziger Buchmesse

Eintauchen in die Welt von Günter Grass

Heute jährt sich der Todestag des Nobelpreisträgers für Literatur, aber auch des Grafikers und Bildhauers Günter Grass (1927-2015), der vor einem Jahr 87-jährig verstorben ist. Zu diesem Anlass treffen sich frühere Weggefährten von Grass am heutigen 13.04.16 ab 18.30 Uhr im Günter Grass-Haus in Lübeck zur „Langen Nacht für Günter Grass“, sprechen über verschiedene Aspekte von Person und Werk des vielseitigen Künstlers und politischen Intellektuellen, der immer wieder auch im positiven wie im negativen Sinn Debatten ausgelöst hatte. Die lange Nacht solle künftig in ähnlicher Form jährlich zum Todestag stattfinden, so der Leiter des Hauses, Jörg-Philipp Thomsa.
Ebenfalls zum ersten Todestag erscheint im Steidl-Verlag die „Trilogie der Erinnerung“,

Sechs Jahrzehnte und etwas mehr weiter lesen »

Rilke über die Liebe

/ Autor: S. Benedict-Rux

Buch bei amazon ansehen / bestellenDie Liebe in vielen Facetten, mit Ihrem Hochgefühl und den dazugehörigen dunklen Seiten findet im gesamten Werk Rainer Maria Rilkes ihren Niederschlag. Dass viele Gedichte des 1875 in Prag geborenen  Lyrikers  um dieses Thema kreisen, liegt auf der Hand, doch wo sich Leben und Werk so stark ineinander verschränken wie bei ihm, findet natürlich auch in der Prosa und in Briefen des Dichters eine Auseinandersetzung mit dem Wesen der Liebe und ihren Auswirkungen auf die Seelen der Liebenden statt. Im Laufe seines Lebens lernte Rilke eine Reihe von Frauen kennen und lieben, darunter die Schriftstellerin Lou Andreas-Salomé und neben weiteren Künstlerinnen die Malerinnen Clara Rilke-Westhoff (auch Bildhauerin) und Paula (Modersohn-)Becker, um nur einige der bekanntesten zu nennen.

Rilke über die Liebe weiter lesen »

Günter Grass verstorben

/ Autor: S. Benedict-Rux

Günter Grass auf der Leipziger Buchmesse 2015 ©sbr

Günter Grass auf der Leipziger Buchmesse 2015 ©sbr

Der Literaturnobelpreisträger von 1999 verstarb heute am Montag 13. April 2015, 87-jährig in Lübeck. Seit Erscheinen seines Romans „Die Blechtrommel“ im Jahre 1959 galt Grass als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Autoren der Welt. Mit seinem Tod verlieren wir einen streitbaren Künstler und Autor und einen politischen Intellektuellen, der furchtlos für seine Meinung eintrat.
Noch vor Kurzem, auf der Leipziger Buchmesse im März, wo er den jüngst erschienen ersten Band „Freipass“ aus der Reihe „Schriften der Günter und Ute Grass Stiftung“ vorstellte, war er vital und kämpferisch wie eh und je zu erleben gewesen.

Günter Grass verstorben weiter lesen »

Mascha Kaléko – zum 40. Todestag

/ Autor: S. Benedict-Rux

Heute, am 21. Januar 2015, jährt sich der Todestag von Mascha Kaléko, einer der wichtigsten Lyrikerinnen des 20. Jahrhunderts. Sie verstarb nach einem an Schicksalsschlägen reichen Leben 1975 in Zürich. Mit ihren Gedichten, deren Wehmut und Melancholie durch Spott und Ironie gebrochen werden, eroberte sie die Herzen des Publikums, das seine Nöte und Gefühle in den Versen gespiegelt sieht. In Ihrer Lyrik verarbeitete sie jedoch auch ihre Liebe genauso wie das, was ihr an Verlusten in ihrem Leben widerfuhr.

Mascha Kaléko – zum 40. Todestag weiter lesen »

Hermann Hesse – Filme und Bücher zum 50. Todestag

/ Autor: S. Benedict-Rux

Buch bei amazon ansehen / bestellenMit einer Gesamtauflage von  über 100 Millionen ist Hermann Hesse der meist gelesene deutschsprachige Autor. Vielen gilt er als der bedeutendste Vertreter traditioneller Erzählkunst im 20. Jahrhundert. Was sicher ist: Hermann Hesse hat mit seinen Büchern wie zum Beispiel „Siddhartha“ und „Der Steppenwolf“ besonders auch viele junge Leser erreicht und bewegt.
Am 9. August 2012 jährt sich des Todestag Hesses zum 50. mal. Aus diesem Anlass wird heute im Deutschen Fernsehen des Literaturnobelpreisträgers gedacht.

Hermann Hesse – Filme und Bücher zum 50. Todestag weiter lesen »

Ingrid Noll: Kuckuckskind – eine Rezension zum 75sten

/ Autor: S. Benedict-Rux


Ingrid Noll wurde am 29. September 1935 als Tochter eines deutschen Arztes in Shanghai geboren. Im Jahr 1991 erschien ihr erster Roman, „Der Hahn ist tot“, und wurde ein großer Erfolg. Ihr Markenzeichen sind Romane, die wirken als seien sie von leichter Hand geschrieben, eine Mischung aus Kriminalroman und Familiendrama  und oft mit einer guten Portion tiefgründigem und schwarzen Humor gewürzt. Morgen wird die auflagenstarke deutsche Kriminalautorin 75 Jahre alt.

Nachfolgend eine Rezension ihres Romans „Kuckuckskind“, der in diesem Jahr als Taschenbuch erschienen ist.

Ingrid Noll: Kuckuckskind – eine Rezension zum 75sten weiter lesen »

Der FrageFreitag im September

/ Autor: S. Benedict-Rux


Heute stellt sich Thomas Kastura im Rahmen des FrageFreitags den Fragen seiner Leser.

Der am 14.09.1966 geborene Germanist schreibt seit 1998 als freier Autor. In den ersten Jahren tritt er zunächst als Sachbuchautor und Herausgeber in Erscheinung. Im Jahr 2002 erscheint sein erster Roman mit dem Titel „Die letzte Lüge“. Sein Kriminalroman  „Der vierte Mörder“ (2006) stand auf Platz 1 der Krimi Welt-Bestenliste. Diesen Monat erscheint „Das geheime Kind“, der dritte Fall von Klemens Raupach.

Dies sind die drei anderen Schriftsteller, die ihren Lesern im September ebenfalls Rede und Antwort stehen werden:

Am 10. September stellt sich Gina Mayer zur Verfügung,  Claudia Kotter folgt am 17. September und Andreas Föhr wird am 24. September Leserfragen beantworten.

Um eine Frage zu stellen, geben Sie sie bitte in das Buchfrage-Widget in der rechten Spalte dieser Seite ein. Nutzen Sie die Gelegenheit!