30 Bücher für die Hotlist 2017

Autor: S. Benedict-Rux
4. Juli 2017

Hotlist 2017 LogoEine neue Runde der Hotlist hat heute mit der Bekanntgabe der 30 Bücher begonnen, die die erste Hürde bei der Auswahl geschafft haben. Die 30 Anwärter wurden von einem Kuratorium aus den 184 Einsendungen Unabhängiger Verlage ausgewählt. Nun wird die Fachjury ihre Arbeit aufnehmen und aus dieser Vorauswahl sieben Titel auswählen, drei der zehn Titel werden durch eine Online-Abstimmung ermittelt.

Die Hotlist 2017-Anwärter

Bei der Hotlist liegt der Fokus auf die Unabhängigen Verlage, darum erscheinen die Kandidaten für die Hotlist 2017 in der Reihenfolge der Verlage, in denen die Bücher erschienen sind.

Arco Verlag
Vladislav Vančura: Felder und Schlachtfelder, Roman, ISBN 978-3-938375-70-9
Brutal in Wort und Bild erzählt der Roman von 1925 vom Ersten Weltkrieg, vom Untergang des alten Europa und dem Anbruch einer neuen Zeit.

ars vivendi
William Shakespeare: Perikles, Fürst von Tyrus – Pericles, Prince of Tyre, Drama, ISBN 978-3-89716-190-0
Mit der Übertragung von „Perikles“ der Übersetzer Frank Günther das Mammutprojekt der Übersetzung von Shakespeares gesamtem dramatischem Werk. Es erscheint in 39 Bänden, Band 37 ist gerade erschienen.

Assoziation A
Lutz Taufer: Über Grenzen, Vom Untergrund in die Favela, Autobiografie, ISBN 978-3-86241-457-4
Lutz Taufer war Mitglied Rote Armee Franktion (RAF) und war 20 Jahre in Haft und wurde 1995 entlassen. Von 2002 bis 2012 arbeitete er für den Weltfriedensdienst in den Favelas von Rio de Janeiro. In seiner Autobiographie zeichnet er die Suchbewegungen seines Lebens nach.

Berenberg Verlag
Claude Simon: Das Pferd, Erzählung, ISBN 978-3-946334-17-0
In einer dunklen Regennacht bezieht ein Dragonerregiment in einem Dorf Quartier. Im Sterben einer verwundeten Armeepferdes spiegelt sich die Apokalypse des Krieges. In diesem Buch des Literatunobelpreisträgers von 1985 sind bereits die bedeutendesten Motive und Handlungssträngere späterer Romane von Claude Simon angelegt.

bilgerverlag
Quentin Mouron: Notre-Dame-de-la-Merci, Roman, ISBN 978-3-03762-058-8
Eine menschliche Tragödie im Norden Kanadas über die Suche nach Glück in einer ungerechten, gewalttätigen Welt.

Czernin Verlag
Sophie Reyer: Schildkrötentage, Roman, ISBN 978-3-7076-0615-7
In „Schildkrötentage“ erzählt Sophie Reyer von den Schwierigkeiten des Älterwerdens die in der Potagonistin Flora den Wunsch wecken, sich wie in eine Schildkröte in einen Panzer zurückziehen können. Doch dann wird dank des neuen Nachbarn aus der Midliecrisis eine Liebesgeschichte.

Dietz Nachf.
Niklas Frank, Dunkle Seele, feiges Maul, Wie skandalös und komisch sich die Deutschen beim Entnazifizieren reinwaschen, Dokumentarstück, ISBN 978-3-8012-0405-1
Empörende, aber auch absurd komische Fälle aus der Zeit der Entnazifizierung, erzählt anhand von Akten.

Edition Körber
Thomas Franke: Russian Angst, Einblicke in die postsowjetische Seele, ISBN 978-3-89684-196-4
Der Journalist Thomas Franke hat Russland seit mehr als 20 Jahren bereist und sogar vier Jahr ein Moskau gewohnt. Mit präzisem Blick erzählt er von Begegnungen und Gesprächen, geht dem Trauma und den Folgen des Zusammenbruchs der UdSSR nach.

Edition Korrespondenzen
Maarten Inghels, F. Starik: Das Einsame Begräbnis, Geschichten und Gedichte zu vergessenen Leben, ISBN 978-3-902951-19-9
Der vorliegende Band enthält 32 Reportagen und Gedichte des literarischen und sozialen Projektes „Das einsame Begräbnis“. Hier schreiben, als einen letzten Gruß, nach einer Recherche Dichter für vereinsamt verstorbene Menschen. Unter dieser Sammlung sind Beiträge von zwanzig der bedeutendsten Lyriker aus den Niederlanden und Flandern vertreten.

GolubBooks
Srdjan Srdić: Espirando, Erzählungen, ISBN 978-3-942732-22-2
Die Kurzgeschichtensammlung mir neun Kurzgeschichten wurde 2011 veröffentlicht und mehrfach ausgezeichnet. Srdićthematisiert den Tod darin auf facettenreiche Art., experimentiert mit Form und sprache und spielt dabei mit Archetypen und Mythen.

kookbooks
Anja Bayer, Daniela Seel (Hg.): all dies hier, Majestät, ist deins, Lyrik im Anthropozän, Anthologie, ISBN 978-3-937445809
Lyrik im Zeitalter der vom Menschen gemachten Veränderungen unserer Welt. Eta 200 Gedichte liegen hier vor, eine Bestandsaufnahme lyrischen und experimentellen Schreibens vor dem Horizont großer Veränderungen.

lichtung verlag
Ulrike Anna Bleier: Schwimmerbecken, Roman, ISBN 978-3-941306-30-1
Luise hat fünf Jahre nichts von ihrem Zwillingsbruder gehört. Nun sitzt er wieder am Tisch der Elter und spircht nur noch indonesisch. Luise begibt sich auf Spurensuche.Ein kunstvoll angelegt Debütroman in 58 Episoden, die in beliebiger Reihenfolge gelesen werden können.

Luftschacht Verlag
Philipp Röding: Die Möglichkeit eines Gesprächs, Roman, ISBN 978-3-902844-97-2
Von der Zerrissenheit junger Menschen, ihren Hoffnungen und Ängsten erzählt Röding ganz nah an den Charakteren. Und von der einzigen Möglichkeit wahrer Begenung – im Gespräch.

mareverlag
Isabelle Autissier: Herz auf Eis, Roman, ISBN 978-3-86648-256-2
Ein Pariser Paar will aus der Langeweile ausbrechen und standet nach einem Sturm auf einer unbewohnten Insel. Mit dem Kampf ums nackte Überleben entfaltet sich ein psychologisches Drama. Was geschieht mit der Liebe in einer solchen Ausnahmesituation?

Matthes & Seitz
Brigitta Falkner: Strategien der Wirtsfindung, ISBN 978-3-95757-402-2
Naturkunde und Graphic Novel, Fakt und Fiktion, Schmarotzer und Wirtskörper. In ihrer Parasitenkunde entwirft Autorin und Zeichnerin Brigitta Falkner ein Geflecht aus Faktenreichtum und Poesie.

Open House Verlag
James A. Grymes: Die Geigen des Amnon Weinstein, ISBN 978-3-944122-32-8
Geigenbauer Amnon Weinstein restauriert in Tel Aviv die Geigen von Holocaust-Überlebenden. Grymes erzählt die faszinieren Geschichten, die hinter sieben Geigen stehen, die er zu neuem Leben erweckt. Zusammen mit dem Versuch des Geigenbauers, die Geschichte der eigenen Familie zu verarbeiten entsteht so ein neuer Weg, den Holocaust zu verstehen.

Querverlag
Jasper Nicolaisen: Ein schönes Kleid, Roman über eine queere Familie, Roman, ISBN 978-3-89656-247-0
Eigentlich passt alles im gemeinsamen Leben von Jannis und Levi. Es bleibt jedoch die Sehnsucht nach einem Kind. Sie beschließen einen Pflegesohn aufzunehmen. Nicolaisen erzählt die verschiedenen Stationen, vom ersten Termin beim Jugendamt bis hin zur Eingewöhnung in den Kindergarten.

Reprodukt
Guy Delisle: Geisel, Reportageroman, ISBN 978-3-95640-117-6
Comicdokumentarist Guy Delisle setzt die Geschichte von Christoph André um, der 1997 als Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen im Nordkaukasus entführt und 11 Tage von tschetschenischen Separatisten festgehalten wurde.

Rotpunktverlag
S. Corinna Bille: Für immer Juliette, Erzählungen, ISBN 978-3-85869-741-7
Verbotene, enttäuschte, unmögliche oder fantasierte Liebe. Mit ihren lebensklugen Erzählungen und den Darstellungen von körperlichem Begehren stich S. Corinna Bille (1912-1979) aus ihrer Zeit heraus.

Secession Verlag für Literatur
Maren Kames: Halb Taube halb Pfau, ISBN 978-3-905951-93-6
Ein hochliterarisches und poetisches Debüt, das aus dem Rahmen fällt. Unnummerierte Seiten, Texte mit Stimmen und Gegenstimmen, eine Partitur mit Prosa, Lyrik und Drama, mit Weißraum und QR-Codes, die auf eine Ebene außerhalb des Buches führen…

Topalian & Milani
Arno Tauriinen: Goldgefasste Finsternis, Ein literarisches Luftschloss, Roman, ISBN 978-3-946423-11-9
Eine Geschichte um die vom Teufel ersonnene Stadt „W.“, in der die ganze Welt in ein Theaterstück transformiert wird. Komik und Düssternis, durchmischt mit satirischen Einsprengseln und mit Gastauftritten von Sigmund Freud und Richard Wagner.

Verlag Das Wunderhorn
Dany Laferrière: Die Kunst, einen Schwarzen zu lieben ohne zu ermüden, Roman, ISBN 978-3-88423-568-3
Zwei arbeitslose schwarze Migranten im Montreal der 1980er Jahre und bildungshungrige Studentinnen aus bürgerlichem Hause sind die Figuren dieses Romans. Sein Romandebüt um das Begehren zwischen Schwarz und Weiß hat Dany Laferrière mit dem Erscheinen 1985 im französischsprachigen Raum schlagartig bekannt gemacht.

verlag die brotsuppe
Marius Daniel Popescu: Die Farben der Schwalbe, Roman, ISBN 978-3-905689-64-8
Ein Roman zwischen den durch den Tod der Mutter ausgelösten Erinnerungen an die Kindheit in Rumänien und Gegenwart im Gastland Schweiz.

Verlag Theater der Zeit
Michael Schindhelm: Letzter Vorhang, Der Roman nach einer wahren Berliner Theatergeschichte, ISBN 978-3-95749-111-4
Schindhelm erzählt vom Untergang des Theatermannes Matthias Pollack, Chefdramaturg am Berliner Liebknecht-Theater. Eine Theatersatire mit Anspielungen auf die Volksbühne.

Verlag Voland & Quist
Ziemowit Szczerek: Mordor kommt und frisst uns auf, Gonzo-Roman, ISBN 978-3-86391-172-0
Karikaturenhaft führt Szcerek in seinem Roman die stereotypen Vorurteile über den Osten auf und führt in der Überzeichnung die Überheblichkeit vor, die diesen Vorurteilen zugrunde liegt.

Waldgut Verlag
Dina Sikirić: Was den Fluss bewegt, Erzählung, ISBN 978-3-03740-115-6
Aus der Sicht eines jungen Mädchens geschrieben eröffnet die Erzählung eine offene Betrachtung des Fremd- und Anderssseins und des Pendelns zwischen einer Herkunftskultur und einer neuen Kultur im neuen Aufenthaltsland.

Wallstein Verlag
Anna Baar: Als ob sie träumend gingen, Roman, ISBN 978-3-8353-3124-2
Eigenwillige Bilder erzählen von menschlichem Versagen und Heldentum, von Gehorsam und Widerstehen – und von einer verpassten Liebe.

Weidle Verlag
Niroz Malek: Der Spaziergänger von Aleppo, Miniaturen, ISBN 978-3-938803-83-7
55 Miniaturen vom Alltag in einer Stadt, in der die Bomben fallen, aber auch,Träume, über Literatur und Musik oder Erinnerungen an gestorbene Freunde.

Wieser Verlag
Miroslva Krleža: Die Fahnen, Roman, ISBN 978-3-99029-201-3
Der fünbändige Roman „Die Fahnen“ spielt in den Jahren 1912 bis 1922 und liegt jetzt erstmals auf deutsch vor. Krležazeichnet ein darin ein Panorama von der geistesgeschichtlichen und politischen Situation Europas zu Beginn des 20. Jahrhunderts, verwebt Kriegsereignisse und Liebesbeziehungen miteinander.

zu Klampen Verlag
Gerhard Staguhn: Der Penis-Komplex, Eine Analyse: biologisch, geschichtlich, psychologisch, persönlich, ISBN 9783866745469
In seinem Essay betrachtet der Autor den Penis aus biologischer, kulturwissenschaftlicher, soziologischer, psychologischer, ja sogar linguistischer Perspektive. Dabei schildert er mit Ironie und Augenzwinkern eigene Erlebnisse und Erfahrungen – von komisch bis peinlich.

Die Online-Abstimmung für die Hotlist 2017 ist seit heute möglich und geht noch bis zum 22.August 2017.
Die Bekanntgabe der zehn Titel umfassenden Hotlist 2017 wird Anfang September erfolgen. Am 13.Oktober, also zur Zeit der Frankfurter Buchmesse, werden im Literaturhaus Frankfurt zwei Hotlist-Preise verliehen: Zum einen ist dies der mit 5.000 Euro ausgestattete Hauptpreis, der durch die Jury bestimmt wird. Der zweite Preist ist der durch Buchhändlerinnen und Buchhändler bestimmte Melusine-Huss-Preis, welcher mit einem Druckgutschein der Druckerei Christian Theiss GmbH im Wert von 4000 Euro dotiert ist.

Merken

flattr
Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.