Hotlist 2014 – die besten zehn Bücher aus unabhängigen Verlagen

Autor: S. Benedict-Rux
2. September 2014

Logo+Hotlist+2014Heute am Dienstag erfolgte die Bekanntgabe der diesjährigen Hotlist der Independents. Bei der Publikumswahl über eine Online-Abstimmung wurden bis zum 18. August 7197 Stimmen abgegeben. Mit 3231 Stimmen, und damit mit weitem Vorsprung vor dem Zweit- und Drittplatzierten, fiel die Wahl der teilnehmenden Leser auf die bei binooki erschienenen Ezählungen „junge verlierer“ von Emrah Serbes. Den zweiten Platz erreichte mit 370 Stimmen der Roman „Zarte Landung“ von Emma Donoghue (Krug & Schadenberg). Platz drei beim Online-Voting ging an „Mädchenhimel!“ von Lili Grün  (AvivA). Die Gedichte und Geschichten konnten 310 Leser für sich gewinnen.

Sieben weitere Verlage und Bücher wurden von der Jury benannt. Dies ist nun die Hotlist 2014 in alphabetischer Reihenfolge nach Verlagen:

Arco Verlag
James Hanley, Joachim Kalka (Übersetzer): Fearon. Roman
Kultbuch über einen halbwüchsigen Sohn eines Hafenarbeiters, der durch Bildung aufsteigen will.

binooki
Emrah Serbes: junge verlierer. Erzählungen
Erzählband über acht Heranwachsende und junge Männer im Alter von acht bis 17 Jahren, die in Auseinandersetzung mit der eigenen Familie, ihrem Umfeld und dem Staat ihren eigenen Platz in einer männerdominierten türkischen Gesellschaft suchen.

Droschl
Lydia Davis: Kanns nicht und wills nicht. Erzählungen
Davis, im vergangenen Jahr mit dem Man Booker Prize International ausgezeichnet worden, schreibt ihre Stories über Widrigkeiten des Alltags mit Präzision, Witz und einem scharfen Blick.

Eichenspinner Verlag
Günter Saalmann: Fiedlerin auf dem Dach. Roman
Die Schwierigkeiten der Integration aus Sicht einer russlanddeutschen Familie.

Krug & Schadenberg
Emma Donoghue: Zarte Landung. Roman
Die Liebesgeschichte zweier sehr unterschiedlicher Frauen, die sich auf einem Langstreckenflug nach London kennen lernen.

Lars Müller Publishers
Andri Pol. Menschen am CERN. Reportage-Bildband
Porträts der Forschergemeinschaft der Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN).

Reprodukt
Mawil: Kinderland. Graphic Novel
Eine Kindheit 1989 in Ostberlin zwischen Jungen Pionieren und Kirche – in charmanter und ungekünstelter Manier dargestellt.

Verbrecher Verlag
Sarah Schmidt: Eine Tonne für Frau Scholz.Roman
Freundschaft über Generationen hinweg und familiäre Probleme – lebensnah und voller Komik erzählt.

Weidle Verlag
Carl Nixon/ Stefan Weidle (Übersetzer): Settlers Creek. Roman
Die Auswirkungen der Finanzkrise und der unterschiedliche Umgang zweier Kulturen mit Trauer ist das Thema des für den International IMPAC Dublin Literary Award 2012 nominierten Romanes.

Die Jury wird nun aus diesen zehn Büchern den Preisträger des mit 5.000 euro dotierten Hauptpreises benennen. Er geht an den Autor des prämierten Buches.
Darüber hinaus wird noch von Buchhändlern der mit einem Druckgutschein der Freiburger Graphischen Betriebe von 4000 Euro ausgestattete Preisträger des Melusine-Huss-Preises gewählt. Der Preis geht an einen Verlag auf der Hotlist. Die Verleihung der Hotlistpreise findet am 10. Oktober im Literaturhaus Frankfurt statt.

Weitere Informationen auf der Website unter www.hotlist-online.com

flattr
Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.