Hotlist 2015

Autor: S. Benedict-Rux
1. September 2015

Hotlist+2015+LogoDie zehn besten Bücher aus unabhängigen Verlagen.

Heute erfolgte die Bekanntgabe der Hotlist 2015, also der zehn „besten“ Bücher des Jahrgangs aus unabhängigen Verlagen. Die Hotlist setzt sich aus sieben von einer Jury bestimmten Büchern und drei Titeln, die in einer Online-Abstimmung ermittelt werden, zusammen.
Folgende Bücher wählte die Jury aus (sortiert in alphabetischer Reihenfolge nach Verlagen):

  • Merle Kröger: Havarie, (Ariadne Kriminalroman), Argument Verlag
  • Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki; Michael Zgodzay und Uljana Wolf (Übersetzer): Tumor linguae. Gedichte, Edition Korrespondenzen
  • Arno Camenisch: Die Kur. Roman, Engeler
  • Dinaw Mengestu; Verena Kilchling (Übersetzerin): Unsere Namen. Roman, Kein & Aber
  • Monika Rinck. Risiko und Idiotie. Streitschriften, kookbooks
  • Sifiso Mzobe; Stephanie von Harrach (Übersetzerin): Young Blood. Roman, Peter Hammer Verlag
  • Kai Weyand: Applaus für Bronikowski. Roman, Wallstein Verla

Im Zeitraum vom 13. Juli bis zum 20. August 2015 stand die im Juli veröffentlichte Vorauswahl von 30 Buchtiteln auch in einer Online-Abstimmung zur Wahl. Es wurden 3668 Stimmen abgeben, was deutlich weniger ist als im Vorjahr. Damals lag die Beteiligung bei 7197 Stimmen. Die drei Erstplatzierten der Internetwahl kamen ebenfalls auf die Liste. Es sind, in der Reihenfolge der Platzierung:

  • Anke Stelling: Bodentiefe Fenster. Roman, Verbrecher Verlag (287 Stimmen)
  • Rauni Magga Lukkari und Inger-Mari Aikio-Arianaick; Christine Schlosser (Übersetzerin);Johanna Domokos (Hg.): Erbmütter – Welttöchter. Samische Gedichte, Eichenspinner ( mit 286 Stimmen nur eine Stimme weniger als für die Erstplatzierte)
  • Heike Geißler: Saisonarbeit. Reportage-Roman, Spector Books (Platz 3 mit 276 Stimmen)

Alle drei Titel lagen damit im Ergebnis recht nahe beieinander, anders als im Vorjahr, wo zumindest der Buchtitel mit den meisten Stimmen sich stark von allen anderen abgesetzt hatte.

Die Jury wird nun noch aus dieser Auswahl den mit 5.000 Euro ausgestatteten Hauptpreis an einen Verlag vergeben. Hinzu kommt noch der Melusine-Huss-Preis, dotiert mit einem Druckgutschein der Druckerei Theiss im Wert von 4000 Euro, der durch eine Abstimmung unter Buchhändlerinnen und Buchhändlern ermittelt wird. Die Verkündung der Preisträger erfolgt am 16. Oktober.

Weitere Informationen zur Hotlist, den Preisen und der Jury unter http://www.hotlist-online.com/

flattr
Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.