Nominierungen für den Preis der Leipziger Buchmesse 2013

Autor: S. Benedict-Rux
7. Februar 2013

Heute, am Donnerstag, wurde die Nominierungsliste für Preis der Leipziger Buchmesse 2013 in den Kategorien Belletristik, Übersetzung sowie Essay/ Sachbuch bekannt gegeben. Die siebenköpfige Jury  musste ihre Auswahl aus 430 Titeln treffen, die von 141 Verlagen eingereicht worden waren.

In der Kategorie „Belletristik“ erreichten folgende Bücher die erste Runde:

  • Ralph Dohrmann: „Kronhardt“ (Ullstein Verlag)
  • Lisa Kränzler: „Nachhinein“ (Verbrecher Verlag)
  • Birk Meinhardt: „Brüder und Schwestern“ (Carl Hanser Verlag)
  • David Wagner: „Leben“ (Rowohlt Berlin)
  • Anna Weidenholzer: „Der Winter tut den Fischen gut“ (Residenz Verlag)

Nominiert für den Bereich Essayistik / Sachbuch sind diese Autoren und Titel:

  • Götz Aly: „Die Belasteten: >Euthanasie< 1939-1945. Eine Gesellschaftsgeschichte“ (S. Fischer Verlag)
  • Kurt Bayertz: „Der aufrechte Gang: Eine Geschichte des anthropologischen Denkens“ (C.H. Beck)
  • Hans Belting: „Faces: Eine Geschichte des Gesichts“ (C.H. Beck)
  • Helmut Böttiger: „Die Gruppe 47: Als die deutsche Literatur Geschichte schrieb“ (Deutsche Verlags-Anstalt DVA)
  • Wolfgang Streeck: „Gekaufte Zeit: Die vertagte Krise des demokratischen Kapitalismus“ (Suhrkamp Verlag)

Die Vorauswahl in der Kategorie Übersetzungen besteht aus:

  • Eva Hesse: „Die Cantos“, aus dem Englischen, von Ezra Pound (Arche Verlag)
  • Maralde Meyer-Minnemann: „Der Archipel der Schlaflosigkeit“, aus dem Portugiesischen, von António Lobo Antunes (Luchterhand Literaturverlag)
  • Alexander Nitzberg: „Meister und Margarita“, aus dem Russischen, von Michail Bulgakow (Galiani Berlin)
  • Claudia Ott: „101 Nacht“ aus dem Arabischen erstmals ins Deutsche übertragen nach einer Handschrift des Aga Khan Museums (Manesse Verlag)
  • Andreas Tretner: „Briefsteller“, aus dem Russischen, von Michail Schischkin (Deutsche Verlags-Anstalt DVA)

Die Preisträger werden am Donnerstag, den 14. März 2013 im Rahmen der Preisverleihung auf der Leipziger Buchmesse bekanntgegeben.

Hörproben aus den nominierten Werken gibt es auf dem Internetportal Literaturport.de zu hören.

Leserinnen und Leser können vom 7. Februar bis zum 6. März auf www.preis -der-leipziger-buchmesse.de unabhängig von der Jury ihren eigenen Favoriten in der Kategorie Belletristik wählen.  Unter den Teilnehmern des Votings wird eine Person ausgelost, die Eintrittskarten zur Buchmesse und ein Buchpaket erhält, welches die nominierten Titel der Kategorie Belletristik enthält.

Der Jury gehören Hubert Winkels (DIE ZEIT), René Aguigah (Deutschlandradio Kultur), Martin Ebel (Tages-Anzeiger Zürich), Eberhard Falcke (Freier Kulturjournalist und Literaturkritiker), Ursula März (DIE ZEIT), Lothar Müller (Süddeutsche Zeitung) und Daniela Strigl (Freie Literaturkritikerin) an.

flattr
Flattr this!

1
Hinterlasse einen Kommentar

Christinchen

Ja, es wird wieder spannend, und bei der Jury lässt sich die Buchmesse auch nicht lumpen. Hubert Winkels ist schließlich auch mit dabei: http://www.lvz-online.de.
Cooles Video mit den Juroren. 🙂

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog