Kunstvolles Bilderbuch: Sonia Delaunay und ihre Farben

Autor: S. Benedict-Rux
30. April 2018

Buch bei amazon ansehen / bestellenDer kleine Charles findet in seiner Kommode eine Patchwork-Decke. Sie kommt ihm irgendwie bekannt vor, doch er weiß nicht warum. Als er seine Mutter danach fragt, erklärt sie ihm, dass sie die Decke für ihn genäht hat. Sie habe die Farben der bunten Stoffstücke beinahe singen hören, erklärt sie ihrem Sohn. Dieser ist ganz erstaunt, denn er kann nichts hören, als er sich die Decke ans Ohr hält. Ob mit seinen Ohren etwas nicht in Ordnung ist? Und so nimmt Sonia ihren Sohn auf ein phantastische Reise ihre Welt, in der man Farben hören kann und Formen, Farben und Geräusch gleichzeitig wahrnehmen kann. Am Ende dieser Reise , die die Beiden an Orte führt, welche mit Kunstwerken von Sonia Delaunay in Zusammenhang stehen, weiß Charles, was seine Mutter damit meint.

Eine Babydecke als Inspiration

Im Salon des Künstlerpaares Sonia und Robert Delaunay in Paris trafen sich abends Künstler und diskutierten über die Möglichkeiten, wie man die verschiedenen Künste miteinander verbinden, ja vereinen könnte. Aus dem Kubismus entstand hier eine neue künstlerische Bewegung, Orphismus oder Simultanismus genannt.
Die im Bilderbuch erzählte Geschichte lehnt sich an einen realen Fakt an. Die bunte Decke gab es wirklich und sie sollte für die künstlerische Entwicklung Delaunays eine große Rolle spielen.. Für Ihren 1911 geborenen Sohn Charles nähte die Künstlerin eine Babydecke aus Stoffflicken, wie sie sie bei russischen Bauern gesehen hatte. Das fertigte Werk inspirierte die Künstlerin und läutete eine neue Schaffensperiode ein. Delaunay begann, die an den Kubismus erinnernde Komposition der Decke auf andere Dinge zu übertragen. Waren es zunächst Buchumschläge und Lampenschirme, so ging Sie im Laufe der Zeit dazu über Stoffe und Kleider zu entwerfen.

Farbenfrohe Illustrationen

Sonia Delaunay liebte kräftige bunten Farben und so passt es sehr gut, dass die Illustratorin Fatinha Ramos diese fantasievolle Geschichte in kräftigen Farben und teils reduzierten und teils musterreichen Formen bebildert. Sie bilden gemeinsam mit den an den jeweils passenden Werken von Sonia Delaunay eine harmonische Einheit.
Am Ende sind die vier Gemälde von Sonia Delaunay auf die im Bilderbuch eingegangen wird nochmal mit ein paar Angabe abgebildet. Hintergrundinformationen zur Künstlerin und ihrem Werk runden das Buch ab.

Fazit: Das Bilderbuch erzählt eine schöne Geschichte über die sinnenfrohe Schönheit unserer Welt! Man muss nichts über Sonia Delaunay wissen, um sich an dem Buch zu erfreuen. Vermutlich wird man aber hinterher mehr über über die Künstlerin und ihr Werk wissen wollen.

Cara Manes: Sonia Delaunay und ihre Farben. Mit Illustrationen von Fatinha Ramos. Aus dem Amerikanischen von Kati Hertzsch .Diogenes Verlag, April 2018

ISBN 978-3-257-02156-1 , 38 Seiten, Hardcover
[D] € 20.00 / sFr 27.00* / [A] € 20.60

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog