Was will Kunst?

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.
Autor: S. Benedict-Rux
17. Juni 2009



Diese Frage zieht sich wie ein roter Faden durch das neue Sachbuch der Bestsellerautoren Steen T. Kittl und Christian Saehrendt, welches im Frühjahr im Campus Verlag erschienen ist. Der Streit über Sinn und Funktion von Kunst, so zeigen die Autoren, zieht sich durch die Kunstgeschichte, der Weg zur Freiheit der Kunst war lang, gefährlich und abenteuerlich – Rückschritte gehörten ebenso dazu wie überraschende Wendungen…

Mit großen Schritten geht es in dem Buch durch die Kunstgeschichte, um an zentralen Punkten innezuhalten und anhand einiger Künstler und ihrer Kunstwerke die Bedeutung  für die weitere Entwicklung und die Zusammenhänge mit den gesellschaftlichen und geschichtlichen Geschehnissen aufzuzeigen. Welche Funktion hat Kunst in ihrer jeweiligen Epoche? Welchen Zwängen und Anforderungen unterliegt sie? Welche Widerstände sucht sie zu durchbrechen? Wie ist das Selbstverständnis der Künstler? Kittl und Saehrendt vermitteln, dass es nicht nur heute noch berühmte Künstler wie Michelangelo, Rembrandt, Monet,  Picasso und andere mehr, sondern oft auch heute Unbekannte waren, die der Kunst entscheidende Impulse  zur Veränderung und Weiterentwicklung gegeben haben.

Was will Kunst? richtet sich insbesondere an Jugendliche – die vertrauliche, aber nicht anbiedernde Ansprache zeigt dies ebenso wie Worterklärungen und Zusatzinformationen zu geschichtlichen Ereignissen. Erwachsene sollten sich jedoch keinesfalls davon abschrecken lassen, dass der Titel als Jugendsachbuch erschienen ist, grundsätzliches Interesse an Kunst vorausgesetzt, werden auch sie bei diesem Buch auf ihre Kosten kommen.

Dass dieser Ritt durch die Kunstgeschichte nicht  trocken und langweilig daherkommt, liegt nicht nur an der flotten und lebendigen Sprache der Autoren, sondern hängt auch mit dem Konzept zusammen: Anekdoten aus dem Leben der behandelten Künstler halten das Interesse ebenso wach, wie überraschende Erkenntnisse die sich ergeben, wenn man Bilder mit dem entsprechenden Hintergrundswissen betrachten kann. Auf diese Weise gelingt es den Autoren tatsächlich so eine Spannung zu erzeugen, die einen als Leser dazu animiert nahezu durch das Buch zu fliegen.

Steen T. Kittl / Christian Saehrendt: Was will Kunst, Campus Verlag 2009

Sachbuch bei Amazon ansehen / bestellen

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog