Die Longlist des Seraph 2018

Autor: S. Benedict-Rux
10. Januar 2018

Phantastische Akademie benennt ihre Favoriten des Jahres.

In diesem Jahr kürt die Phantastische Akademie ihre Favoriten nicht nur in den Sparten „Bestes Debüt“ und „Bestes Buch“. Nachdem 2016 erstmals in Kooperation mit Neobooks ein Selfpublisher-Preis vergeben wurde, soll nun mit Beginn 2018 die Kategorie „Bester Independent-Titel“ für Werke von Selfpublishern fester Bestandteil des Seraph werden.

Die Seraph-Longlist „Bestes Debüt“

  • Markus Cremer: Archibald Leach und die Monstrositäten des Marquis de Mortemarte (Art Skript Phantastik)
  • Hagen Haas: Drei Tage bis Vollmond: Dämonen unterm Dom (Feder & Schwert)
  • Christian Handel: Rosen & Knochen – Die Hexenwald-Chroniken (Drachenmond-Verlag)
  • Theresa Hannig: Die Optimierer (Bastei-Lübbe)
  • Thekla Kraußeneck: Cronos Cube (Liesmich Verlag)
  • Anton Weste: Nacht über Herathis (Feder & Schwert)

 

Longlist „Bestes Buch“

Auf der Longlist für die Kategorie „Bestes Buch“ sind einige bekanntere Autoren vertreten. Kai Meyer ist regelmässig auf der Shortlist des Seraph zu finden, aber auch Akram El-Bahay, Mechthild Gläser und Ju Honisch waren schon häufig dabei.
Doch die Longlist enthält in diesem Jahr auch zwei weitere bekannte Autoren. Es sind Dietmar Dath (bekannt geworden durch sein Werk „Die Abschaffung der Arten“, das auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2008 stand) und Karl Olsberg. Die Auswahlliste in der Kategorie „Bestes Buch“ ist mit 15 Buchtiteln recht umfangreich und man kann bei dieser Auswahl gespannt sein, welches Buch sich beim Seraph 2018 durchsetzen wird:

  • Andreas Brandhorst: Das Erwachen (Piper)
  • Dietmar Dath: Der Schnitt durch die Sonne (S.Fischer Verlag)
  • Akram El-Bahay: Die Bibliothek der flüsternden Schatten – Bücherstadt (Bastei-Lübbe)
  • Klaus Frick: Das Blutende Land (DroemerKnaur)
  • Mechthild Gläser: Emma, der Faun und das vergessene Buch (Loewe)
  • Bernhard Hennen: Elfenmacht (Heyne)
  • Mariella Heyd: Die Braut des blauen Raben (Zeilengold Verlag)
  • Ju Honisch: Seelenspalter (DroemerKnaur)
  • Michael Marrak: Der Kanon mechanischer Seelen (Amrun Verlag)
  • Kai Meyer: Die Spur der Bücher (FJB)
  • Karl Olsberg: Boy in a White Room (Loewe)
  • Bernd Perplies: Der Drachenjäger – Die erste Reise ins Wolkenmeer (TOR)
  • Katharina Seck: Tochter des dunklen Waldes (Bastei-Lübbe)
  • Eva Siegmund: Cassandra (cbt)
  • F. I. Thomas: Glühender Zorn (Krieg der Drachen 1) (Piper)

Longlist „Bester Independent-Titel“

In der neu etablierten Kategorie „Bester Independent Titel“ sind folgende sieben Bücher für den Seraph nominiert:

  • Elenor Avelle: Infiziert
  • Nora Bendzko: Kindsräuber
  • Timothy Dawson: Die Chroniken von Eduschee
  • Katrin Ils: Unstern
  • Birte Lämmle: Enya – Windsbraut
  • Janna Ruth: Im Bann der zertanzten Schuhe
  • Matthias Teut: Erellgorh – Geheime Wege

 

Die Bekanntgabe der Shortlist ist für Ende Februar geplant, die Preisverleihung mit der Verkündung der Sieger in allen drei Kategorien wird am 15. März auf der Leipziger Buchmesse stattfinden.

 

Zur Website der Phantastischen Akademie www.phantastische-akademie.de

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog