Die Hotlist 2022 mit den zehn Leseempfehlungen aus unabhängigen Verlagen ist da!

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.
Autor: S. Benedict-Rux
6. September 2022

Seit 2009 soll die Hotlist auf herausragende Bücher hinweisen, die in unabhängigen Verlagen des deutschsprachigen Raums erschienen sind. Dies sind die ausgewählten Titel dieses Jahrgangs. Sieben Titel wurden durch eine Fachjury bestimmt, drei Titel wurden durch ein Publikumsvoting ermittelt. Beim Voting wurden 3700 Stimmen abgegeben.

Dies ist nun die Hotlist 2022:

Arco Verlag
Artem Tschech: Nullpunkt, ISBN 978-3-96587-044-4
Der ukrainische Schriftsteller beschreibt den Alltag der Kämpfer im Konflikt in der Ost-Ukraine, wie er ihn 2015/2016 an der Front erlebte.

Ariella Verlag
Yuriy Gurzhy: Richard Wagner und die Klezmerband. Reportage / Oral-History, ISBN 978-3-945530-38-2
Für sein Buch interviewte der Autor jüdische Musikerinnen und Musiker und zeichnete ihre Geschichten auf.

AvivA Verlag
Aphra Behn: Werke in zwei Bänden, ISBN 978-3-949302-01-5
Aphra Behn wurde 1640 in London geboren und ilt heute als die erste öffentlich auftretende Berufsschriftstellerin Englands. Sie schrieb Bühnenstück, Prosa und Gedichte.

cass verlag
Atsuhiro Yoshida: Gute Nacht, Tokyo, Roman, ISBN 978-3-944751-28-3
Ein Episodenroman, der unterschiedliche Menschen durch das nächtliche Tokyo begleitet.

Das Kulturelle Gedächtnis
Henriette Valet: Madame 60a, Roman, ISBN 978-3-946990-62-8
Es ist um 1930 herum, das Hôtel-Dieu in Paris nimmt mittellose Schwangere auf. So auch die namenlose Ich-Erzählerin, deren Bett aus Platzmangel zwischen Nr. 60 und Nr. 61 geschoben wird.

ebersbach & simon
Wallace Thurman: The Blacker The Berry, Roman, ISBN 978-3-86915-246-2
Wegen ihrer tiefschwarzen Hautfarbe erfährt Emma Lou ständig Ausgrenzung. In Harlem sucht sie nach Arbeit, Akzeptanz und einem besseren Leben.

Elif Verlag
Wolfgang Schiffer: Dass die Erde einen Buckel werfe, Gedichte, ISBN 978-3-946989-43-1
Der im Februar erschienene Lyrikband changiert zwischen autoiographisch inspirierten Erinnerungen an die Kindheit und Klagen über den Menschen und sein Verhalten als Mitgeschöpf auf der Erde.

Guggolz Verlag
Viktor Schklowski: Zoo. Briefe nicht über die Liebe, Oder die dritte Heloise, Briefroman, ISBN 978-3-945370-34-6
Ein russischer Korrespondent ist verliebt in Alja, doch diese Liebe bleibt unerwidert. Sie erlaubt ihm jedoch, ihr Briefe zu schreiben, allerdings unter einer Bedingung: sie dürfen nicht von Liebe handeln. Also schreibt er vom Alltag im Exil, von Streifzügen durch das Berlin der 1920er Jahre…

Rotpunktverlag
Alice Grünfelder: Wolken über Taiwan. Notizen aus einem bedrohten Land, ISBN 978-3-85869-943-5
Eine Collage aus Erlebtem, Reportage Gedanken während eines sechsmonatigen Aufenthaltes der Autorin in Taiwan.

Voland & Quist
Noemi Somalvico: Ist hier das Jenseits, fragt Schwein, Roman, ISBN 978-3-86391-321-2
Eine Fabel über das Diesseits, das Jenseits und die Begegnung mit einem deprimierten Gott.

Alle Verlage der zehn Titel haben nun noch die Chance auf einen der beiden Verlagspreise der Hotlist. Der Preis der Hotlist ist mit 5000 Euro dotiert, der Dörlemann ZuSatz beschert dem Gewinner Satzarbeiten im Wert von 1500 Euro bei Dörlemann Satz. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 21. Oktober 2022 im Rahmen der HOTLIST-Gala.

1 Kommentar
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen

Sehr schöne Übersicht;)

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog