Georg-Büchner-Preis 2008 wird an Joseph Winkler verliehen

Autor: S. Benedict-Rux
18. Juni 2008

Der mit 40.000 Euro dotierte und wohl bedeutendste deutsche Literaturpreis wird am 1. November an den 55-jährigen Österreicher Josef Winkler verliehen.

Tod, Katholizismus und Homosexualität sind die Themen Joseph Winklers. Sein bisher erfolgreichstes Buch ist das 2001 erschienene „Natura morta. Eine römische Novelle“. Der Schriftsteller hält seine Sprache für zu kompliziert, um von einem breiten Publikum gelesen zu werden. Ihm geht es nach eigener Aussage bei seiner Literatur weniger um das Mitgeteilte, als um die Sprache, den Klang der Wörter und Sätze. Im September soll bei Suhrkamp sein nächstes Buch erscheinen. Der Titel lautet: „Ich reiß mir eine Wimper aus und stech dich damit tot„.

In den Feuilletons wird die Verleihung des Büchner-Preises an Winkler unterschiedlich aufgenommen. Hierzu einige ausgewählte Links:

FR-online.de: Abgesang auf eine untergehende Welt

Spiegel Online: Medizin für Melancholiker

Welt online: Nur den Katholizismus zu verdammen, ist zu wenig

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog