Weihnachtsgeschichten ohne Zuckerguss

Autor: S. Benedict-Rux
19. Dezember 2012

Buch bei amazon ansehen / bestellenIn dieser Weihnachtsanthologie haben die Herausgeber 25 kurze Erzählungen, Märchen und Gedichte unterschiedlichster Schriftsteller zum Thema Weihnachten zusammengestellt. Neben eher Klassischem, etwa von Hans Christian Andersen, Erich Kästner und Anton Chechov finden sich darin auch Texte von Gegenwartsautorinnen und -autoren wie Doris Dörrie, Elke Heidenreich und Martin Suter. Die titelgebende Geschichte „Weihnachten bei Hoppenstedts“ von Loriot ist in der Anthologie nicht zu finden, dafür aber sein bitterböses und doch herrliches Gedicht „Advent“.

Diese Erzählungen sind, wie der Untertitel schon nahelegt, nicht mit einer zuckersüßen Schicht überzogen. Oft kritisch, manchmal skurril, bisweilen auch nachdenklich oder mit einem ordentlichen Schuss Selbstironie bieten sie Lesegenuss vielleicht gerade auch für Weihnachtsmuffel.

Da beschreibt John Irving ein Krippenspiel, das in anderer Weise abläuft als vermutet. Patricia Highsmith erzählt, wie das mildtätige Verhalten einer jungen Frau ihre Ehe zerstört. In der Erzählung von Ingrid Noll heiratet eine Domina kurz vor Weihnachten um fortan als brave Hausfrau zu leben – an Weihnachten jedoch erlebt sie eine erstaunliche Überraschung…

Die neu erschienen Geschenkausgabe ist zusätzlich mit ebenfalls „hinterhältigen“ Zeichnungen von Chas Addams, Chaval, Luis Murschetz, Peter Neugebauer, Jean-Jacques Sempé und Tomi Ungererbereichert. Abgerundet wird der Gesamteindruck durch einen schönen festlich glitzernden Leineneinband (die Abbildung entspricht nicht ganz dem Buchcover) – vielleicht also ein Geschenktipp für Weihnachtshasser und andere Leser mit Sinn für Humor.

Daniel Keel / Daniel Kampa (Hrsg.): Früher war mehr Lametta. Hinterhältige Weihnachtsgeschichten sowie acht Gedichte. Illustrierte Geschenkausgabe, Diogenes 2012

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog