Schlagworte: Longlist

Deutscher Buchpreis 2015 – Longlist

/ Autor: S. Benedict-Rux

Jury gibt erste Auswahl von 20 Buchtiteln bekannt

Logo_dbp_15_CMYKObwohl er in diesem Jahr erst das elfte Mal vergeben wird, gehört der Deutsche Buchpreis schon seit Jahren zu den Literaturpreisen, die in Deutschland große Beachtung finden – nicht nur in den Feuilletons, sondern auch unter den Leserinnen und Lesern.
Alljährlich mit Spannung erwartet werden die einzelnen Etappen – erst die Longlist, dann die Shortlist und er ganz zuletzt der, nach Meinung der jährlich wechselnden Jury, beste deutschsprachige Roman des Jahres. Die siebenköpfige Jury hat dieses Jahr aus 167 Romanen aus 110 deutschsprachigen Verlagen ihre Vorauswahl der besten 20 Romane gewählt und heute veröffentlicht. Viele Schriftsteller, die sich bereits einen Namen gemacht haben sind darunter, aber auch ein paar Titel aus kleinen Verlagen und von unbekannten Autoren. Die sind die die ausgewählten Titel im Einzelnen:

Deutscher Buchpreis 2015 – Longlist weiter lesen »

Die Longlist-Titel für den Deutschen Buchpreis 2010

/ Autor: S. Benedict-Rux

Aus den 148 Romanen, die die Jury für den Deutschen Buchpreis 2010 in den letzten Monaten gesichtet hat, hat sie die 20 Titel für die Longlist zusammen gestellt und bekannt gegeben. Man findet ein paar bekannte Namen darunter, Hans Joachim Schädlich beispielsweise, der für Kokoschkins Reise in diesem Jahr die CORINE 2010 in der Kategorie Belletristikpreis des ZEIT-Verlages verliehen bekommen wird.

Die Vorauswahl umfasst 20 Romane, aus denen die Jury im nächsten Schritt sechs Bücher für die Shortlist auswählen und am 8. September 2010 veröffentlichen wird.

Nominiert sind:

Die Longlist-Titel für den Deutschen Buchpreis 2010 weiter lesen »

Die Longlist des Deutschen Buchpreises 2009

/ Autor: S. Benedict-Rux

Gestern wurden diejenigen 20 Romane bekannt gegeben, die es in die engere Auswahl für den Deutschen Buchpreis geschafft haben. Die siebenköpfige Jury traf ihre Vorauswahl aus 154 deutschsprachigen Titeln, deren Erscheinungsdatum zwischen dem 1. Oktober 2008 und dem 16. September 2009 liegt. Es sind:

Sibylle Berg: Der Mann schläft (Hanser)
Mirko Bonné: Wie wir verschwinden (Schöffling & Co)
Thomas Glavinic: Das Leben der Wünsche (Hanser)
Wolf Haas: Der Brenner und der liebe Gott (Hoffmann und Campe)
Ernst-Wilhelm Händler: Welt aus Glas (Frankfurter Verlagsanstalt)
Anna-Katharina Hahn: Kürzere Tage (Suhrkamp)
Reinhard Jirgl: Die Stille (Hanser)
Brigitte Kronauer: Zwei schwarze Jäger (Klett-Cotta)
Rainer Merkel: Lichtjahre entfernt (S. Fischer)
Terézia Mora: Der einzige Mann auf dem Kontinent (Luchterhand)
Herta Müller: Atemschaukel (Hanser)
Angelika Overath: Flughafenfische (Luchterhand)
Norbert Scheuer: Überm Rauschen (C. H. Beck)
Kathrin Schmidt: Du stirbst nicht (Kiepenheuer & Witsch)
Clemens J. Setz: Die Frequenzen (Residenz)
Peter Stamm: Sieben Jahre (S. Fischer)
Thomas Stangl: Was kommt (Droschl)
Stephan Thome: Grenzgang (Suhrkamp)
David Wagner: Vier Äpfel (Rowohlt)
Norbert Zähringer: Einer von vielen (Rowohlt)

In der nächsten Runde werden die Juroren eine weitere Auslese treffen und die „Shortlist“ mit den verbliebenen 6 Büchern am 16. September bekannt geben.  Der endgültige Preisträger des besten deutsprachigen Romans wird bei der Auftaktveranstaltung der Frankfurter Buchmesse im Kaisersaal des Frankfurter Römer verkündet.

Der Deutsche Buchpreis wird seit 2005 für den besten Roman in deutscher Sprache vergeben und ist  mit insgesamt 37.500 Euro dotiert: Der Autor des  Siegertitels erhält 25.000 Euro, die weiteren Autoren der Shortlist jeweils 2.500 Euro.

Weitere Informationen unter www.deutscher-buchpreis.de

Peter Handke verzichtet auf Buchpreis-Nominierung

/ Autor: S. Benedict-Rux

Der österreichische Schriftsteller Peter Handke hat auf die Nominierung für den  Deutschen Buchpreis verzichtet. Die Jury hatte  Die morawische Nacht zusammen mit 19 anderen Romanen auf die Longlist  für den `besten deutschsprachigen Roman´ gesetzt. Nach eigener Aussage möchte Handke insbesondere den jüngeren Nominierten den Vortritt lassen.

Quelle: Meldung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels

Deutscher Buchpreis 2008 – Longlist

/ Autor: S. Benedict-Rux

Gestern hat die Jury in Frankfurt ihre Vorauswahl für den diesjährigen Deutschen Buchpreis veröffentlicht. Der Deutsche Buchpreis wurde 2005 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels gestiftet und zeichnet jährlich den „besten Roman deutscher Sprache“ aus. In diesen drei Jahren hat er erheblich dazu beigetragen, dass junge deutschsprachige Literatur wieder stärker wahrgenommen wird. Wer es auf die Nominierungsliste geschafft hat, kann sich erhöhter Aufmerksamkeit der Kritiker und auch der Leser sicher sein. Die bisher mit diesem Literaturpreis ausgezeichneten Romane entwickelten sich zu Bestsellern mit sechsstelligen Verkaufszahlen. Die Bekanntgabe des diesjährigen Preisträgers erfolgt im Rahmen der Preisverleihung am 13. Oktober in Frankfurt.

Dies sind die nominierten Romane:

Weitere Informationen unter www.deutscher-buchpreis.de