Schlagworte: Japan

Japan, Keramik und kulturelle Missverständnisse

/ Autor: S. Benedict-Rux

Heiterer Roman über den Bau eines Anagama-Ofens an der Ostsee.

Buch bei amazon ansehen / bestellenIn einem fiktiven Dorf an der Ostsee baut ein japanischer Ofenbaumeister einen Anagama-Ofen für den deutschen Keramiker Ernst Liesang. Damit der Bau des Holzbrandofens im fremden Land nach allen Regeln der Überlieferung vonstatten gehen kann, reist Meister Yamashiro mit einem ganzen Tross von Begleitern an. Eine unglaubliche, eine große Sache und weil sie so ungewöhnlich ist, werden die Arbeiten von einem Filmteam begleitet. Hier prallen Welten aufeinander und zwar in mehrfacher Hinsicht. Das ist für die Leser des Romans Herr Yamashiro bevorzugt Kartoffeln von Christoph Peters immer wieder sehr amüsant.

Japan, Keramik und kulturelle Missverständnisse weiter lesen »

Murakami über sein Schreiben und Leben

/ Autor: S. Benedict-Rux

Die Essaysammlung Von Beruf Schriftsteller als Hörbuch.

Buch bei amazon ansehen / bestellenDer japanische Bestsellerautor Haruki Murakami gehört zu jenen Schriftstellern, die recht zurückgezogen leben und wenig von sich erzählen. In der Essaysammlung Von Beruf Schriftsteller ist der rote Faden denn auch das Schreiben und weniger die Person des Autors – zumindest auf den ersten Blick. Murakami schildert, wie es dazu, kam dass er zu schreiben anfing und welche Voraussetzungen er als notwendig erachtet, den Beruf des Schriftstellers dauerhaft ausüben zu können. Er teilt mit seinen Lesern beziehungsweise Hörern seine Ansichten über Literatur im allgemeinen und über Leseeindrücke seiner Lektüren im Besonderen. Er erzählt aber auch von seiner Nebentätigkeit als Übersetzer und davon, wie sein Arbeitsalltag als Schriftsteller aussieht.

Murakami über sein Schreiben und Leben weiter lesen »

Liebe und Einsamkeit

/ Autor: S. Benedict-Rux

Buch bei amazon ansehen / bestellenDie zufällige Begegnung mit einem einsam wirkendem Jäger inspiriert den Ich-Erzähler, einen Dichter, zu dem Prosagedicht „Das Jagdgewehr“, welches in einer Jagd-Zeitschrift abgedruckt wird. Ein Jäger glaubt sich in dem Gedicht als eben jenen Jäger wiederzuerkennen und schickt dem Dichter  zwei Monate nach dem Abdruck Abschiedsbriefe von drei Frauen: einen von seiner Frau, einen von seiner Geliebten und auch von dessen Tochter.

Liebe und Einsamkeit weiter lesen »

Von Männern, die keine Frauen haben

/ Autor: S. Benedict-Rux

Murakami überzeugt auch in der Kurzform

Von Haruki Murakami, welcher im Herbst 2014 mit dem Welt-Literaturpreis ausgezeichnet worden ist, sind im vergangenen Jahr gleich zwei Bücher im DuMont Buchverlag erschienen. Dem Roman Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki, der zu Beginn des Jahres veröffentlicht wurde, folgte im Herbst ein Erzählband mit sieben Erzählungen. Von Männern, die keine Frauen haben ist der Titel des Bandes, der zugleich auch das Thema vorgibt.
Gemeinsam ist den meisten der männlichen Hauptfiguren, dass es in Ihrem Leben einen Schmerz oder eine Einsamkeit gibt, die aus dem Verlust einer Frau oder dem drohenden Verlust herrührt. Die jeweiligen Frauen sind oft gerade in der Leerstelle, die sie im Leben der Männer hinterlassen, besonders präsent. Ein älterer Schauspieler gesteht seiner wortkargen jungen Chauffeurin, die Nähe zum vermutlich letzten Liebhaber seiner verstorbenen Frau gesucht zu haben, ein Mann erhält des nachts einen Anruf, dass eine frühere Geliebte (es ist schon die dritte) sich selbst getötet hat,

Von Männern, die keine Frauen haben weiter lesen »

Roman einer Selbstfindung – Murakamis `Pilgerjahre´

/ Autor: S. Benedict-Rux

Am Freitag den 07.11.14 ist der japanische Autor Haruki Murakami mit dem Welt-Literaturpreis für sein Gesamtwerk ausgezeichnet worden. „Murakamis genauer Blick auf die Isolation des Individuums, auf die alltäglichen ‚Verlusterfahrungen in Freundschaften, Familien- und Liebesbeziehungen weitet sich immer wieder zur Betrachtung grundsätzlicher Fragen der Conditio humana“, hieß es unter anderem in der Jurybegründung. In diesem Jahr sind zwei neue Bücher des Autors im Dumont Buchverlag erschienen, auch sie handeln von Vereinzelung und Verlust. Neben dem Roman Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki, der im Januar erschienen ist und um den es in diesem Beitrag gehen soll, ist in diesem Monat ein Erzählband mit sieben Erzählungen erschienen, welcher in Kürze ebenfalls im Literatur Blog vorgestellt werden wird. Von Männern, die keine Frauen haben ist der Titel.

Roman einer Selbstfindung – Murakamis `Pilgerjahre´ weiter lesen »

Buchtipp: Beklemmende Bilder in Echtzeit

/ Autor: S. Benedict-Rux

Buch bei amazon ansehen / bestellenDer Roman Afterdark von Haruki Murakami spielt in den dunklen Stunden einer einzigen Nacht und entwickelt sich um zwei sehr unterschiedliche Schwestern, Eri und Mari herum. Die jüngere der Beiden, Mari, streift scheinbar schlaflos durch die Nacht. In einem Fast-Food-Restaurant in Tokio, wo sie versucht die Zeit der Dunkelheit in einem Buch lesend durchzustehen, trifft sie Takahashi wieder, mit dem sie vor Jahren ein Doppeldate hatte, in dessen Zentrum eigentlich ihre von Jungen umschwärmte schöne Schwester Eri stand.

Buchtipp: Beklemmende Bilder in Echtzeit weiter lesen »