Schlagworte: Historischer Roman

Leuchtendes Mittelalter

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: Gastrezension

von August Werner

Buch bei amazon ansehen / bestellen

Es gibt Menschen, auf welche eine solche Reihe Ungemach aus heitrem Himmel fällt, dass sie endlich da stehen und das hagelnde Gewitter über sich ergehen lassen: so wie es auch andere gibt, die das Glück mit solchem ausgesuchten Eigensinne heimsucht, dass es scheint, als kehrten sich in einem gegebenen Falle die Naturgesetze um. So schrieb einst Adalbert Stifter über die ungleiche Verteilung von guten und schlechten Erfahrungen. In diesem Sinne vom Glück heimgesucht ist der mutige und etwas ungestüme Barral, der in der Provence des 12. Jahrhunderts einen unglaublichen Aufstieg erlebt.

Leuchtendes Mittelalter weiter lesen »

Leserpreis 2011 – die Abstimmung läuft!

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Leserpreis 2011Auch in diesem Jahr sucht LovelyBooks.de mit Hilfe einer möglichst großen Leser-Jury wieder „Die besten Bücher“ des Jahres. Bis zum 20. November konnten Buchliebhaber ihre Favoriten unter den Neuerscheinungen für den Leserpreis vorschlagen. Die Leser haben 1.700 Bücher für den „Leserpreis  – die besten Bücher 2011“ eingereicht. Zur Wahl stehen nun 35 Bücher je Kategorie und jeder Leser kann pro Kategorie eine Stimme abgeben. Der „Leserpreis“  wird jeweils in Gold, Silber oder Bronze vergeben. Die Kategorien sind:

Leserpreis 2011 – die Abstimmung läuft! weiter lesen »

Historischer Roman: Eine Musikerin im 16. Jahrhundert

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Buch bei amazon ansehen / bestellen Leipzig im Jahre 1573. Die Neujahrsmesse steht bevor und die Stadt füllt sich mit Händlern. In dem langen Tross, der in die Stadt einzieht, befindet sich auch die 17-jährige Spielfrau Pauline Schwan. Sie hofft in der Stadt nicht nur während der Messe mit ihrer Musik gutes Geld zu verdienen, sondern vielleicht ein Engagement als Hausmusikerin über die harten Wintermonate zu finden. Auf ihrer Reise hat sie sich zuletzt dem Wundermann Jacobus von Antwerpen angeschlossen und sich mit dem  kleinwüchsigen Buckligen angefreundet.

Historischer Roman: Eine Musikerin im 16. Jahrhundert weiter lesen »

Eine Zeitreise durch Fiktion und Wirklichkeit

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: Gastrezension

Félix J. Palmas Roman „Die Landkarte der Zeit“ spielt mit den Erwartungen der Leser


von Ruth Antonczyk

„In welche Zeit würden Sie reisen, um die Liebe ihres Lebens zu finden?“ Diese Frage stellt der Schutzumschlag des Romans „Die Landkarte der Zeit“. Sie soll wohl den Inhalt zusammenfassen und den potentiellen Leser dazu ermutigen, das Buch zu kaufen. Lust erweckt diese Frage zwar schon, aber als inhaltliche Zusammenfassung ist sie ungeeignet – oder besser gesagt: man kann den Roman nicht mit einer einzigen Frage umreißen. Das Werk Palmas ist viel zu komplex und vielschichtig, um ihm mit ein paar allgemeinen Worten gerecht zu werden.

Eine Zeitreise durch Fiktion und Wirklichkeit weiter lesen »

Historischer Roman: Schwertgesang (Bernard Cornwell)

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Schwertgesang ist der vierte Band der Sachsen-Chronik von Bernard Cornwell, die im engglischen Sprachraum die Bestsellerlisten im Sturm erobert. In ihm wird die Erzählung von Uthred von Bebbanburgs Leben, wie von der Entstehung und  Christianisierung Englands fortgesetzt.

König Alfreds Tochter Æthelflaed, die Uthred wie eine eigene Tochter liebt soll Uthreds hochtrabenden und Alfred ergebenen Cousin  Æthelred  heiraten, der dann Aldermann von Mercien werden soll.  Als Hochzeitsgeschenk fordert Alfred von Uthred, dass dieser die Stadt Lundene von den Nordmännern zurückerobert und an Æthelred übergibt. Lundene liegt am strategisch wie für den Handel bedeutsamen Fluß Temes und so geht es also darum, König Alfreds Macht und Einfluß zu sichern. Uthred ist wenig begeistert, wäre er doch lieber selber Herrscher von Mercien.

Historischer Roman: Schwertgesang (Bernard Cornwell) weiter lesen »

Bestseller: Die Kathedrale des Meeres (Ildefonso Falcones)

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Die Kathedrale des Meeres erzählt das Leben des im 14. Jahrhundert unfrei geborenen Arnau Estanyol, der als Kind mit seinem Vater vom Land in die freie Stadt Barcelona geflüchtet ist, um nach einem Jahr und einem Tag freier Bürger der Stadt zu werden. Sein Leben ist eng mit der Jungfrau Maria und der großen Kirche Santa Maria del Mar verbunden, die vom Volk für das Volk gebaut wird. So wie unter großen Anstrengungen, unter Freuden und Mühen der Bau der Kirche in den Himmel wächst, so wächst auch Arnau an den Aufgaben, die sein Leben ihm auferlegt.

Die Handlung setzt mit der Hochzeit seines Vaters Bernat, einem recht vermögenden Bauern, mit der jungen Francesca ein. Unglücklicherweise kommt sein Lehnsherr bei einem Jagdausflug an der Hochzeitsgesellschaft vorbei und beansprucht das Recht auf die erste Nacht. Diese und weitere willkürliche Handlungen des Herrn von Navarcles führen dazu, dass Bernat wenige Zeit später seinen eigenen Sohn entführen muss, um ihn vor dem sicheren Tod zu retten. Es bleibt ihnen nichts anderes übrig als alles aufzugeben und in die Stadt zu fliehen, wo Bernats Schwester wohnt.

Nachdem Vater und Sohn freie Bürger Barcelonas geworden sind, können sie sich frei in der Stadt bewegen. Als sich Arnau mit Joanet befreundet, fangen die beiden Jungen an gemeinsam durch die Stadt zu streifen. Gemeinsam suchen die beiden nach der Jungfrau Maria, die sich Arnau in seinem kindlichen Verständnis als Ersatzmutter auserkoren hat. So kommen sie zur Baustelle von Santa Maria del Mar und sind nicht nur von dem Bau beeindruckt, sondern auch davon, dass hier das Volk selber seiner Schutzpatronin eine Kirche baut. Gerne wollen auch sie zum Bau der Kirche beitragen und indem die Kinder Wasserträger für die schwer arbeitenden Lastenträger werden, fühlen sie sich der Gemeinschaft zugehörig.

Später wird Arnau selber als Lastenträger riesige Steine für den Bau der Kirche herantragen, wird nach seinem Aufstieg zum Geldwechsler und Seekonsul mit seinem Vermögen den Bau der Kirche unterstützen. Mit seiner Menschenfreundlichkeit und seiner Bodenständigkeit schafft er sich viele Freunde, aber nicht alle sind Arnau wohlgesonnen. Trotz seines Aufstiegs hat er seine Herkunft nicht vergessen, seine Börse ist voll aber der Charakter und der unbeugsame Freiheitswille sind geblieben. Damit schafft er sich Neider und mächtige Feinde, die eine finstere Intrige spinnen um ihn zu Fall zu bringen.

Der historische Roman hat alles was man bei einem solchen Buch erwartet: Schicksalsschläge, Freundschaft, Liebe, Verrat und Intrigen – das bewegte Leben der Hauptfigur hat dies und noch eine ganze Reihe mehr zu bieten. Die Willkür des Adels, Krieg, Pest, Inquisition und Judenhass beeinflussen das Leben Arnaus und seiner Freunde in großem Maße. Viele Geschehnisse sind von langer Hand angelegt oder gehören zum üblichen Inventar des Genres. Aufmerksame Leser können sich also mitunter denken, was noch kommen wird oder wie die Lösung eines Problems aussehen könnte. Dennoch ist dies ein historischer Roman von gutem Unterhaltungswert, leicht lesbar, wenn auch sprachlich schmucklos.

Ildefonso Falcones: Die Kathedrale des Meers. Historischer Roman. Aus dem Spanischen von Lisa Grüneisen, Scherz 2007

Historischen Roman bei Amazon ansehen / bestellen

Historischer Roman: Die Herren des Nordens (Bernard Cornwell)

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Nach „Das letzte Königreich“ und „Der weiße Reiter“ ist im Frühjahr bei Rowohlt der dritte Band der Sachsen-Saga von Bernard Cornwell erschienen. Die historischen Romane Cornwells werden im englischen Sprachraum schon länger von Lesern wie Historikern geschätzt, da sie sowohl spannend geschrieben als auch gut recherchiert sind. Ein vierter Band ist 2007 unter dem Titel „Sword Song“ erschienen. Seine Übersetzung steht noch aus.

Es ist das Jahr 878. Nachdem Uthred von Bebbanburg König Alfred dem Großen zum entscheidenden Sieg gegen die Dänen verholfen hat, belohnt dieser ihn mit Fifhaden. Doch Fifhaden ist nicht mal genug Land, um die dort lebenden vier Familien zu ernähren. Also bricht Uthred Richtung Norden auf, um die Ermordung seines Ziehvaters Graf Ragnar zu rächen und um sein Erbe, die Bebbanburg, die sein Onkel sich unrechtmäßig angeeignet hat, zurückzugewinnen. Doch die drei Spinnerinnen am Fuße des Weltbaumes lachen über seine Pläne und spinnen ihre Schicksalsfäden.

Historischer Roman: Die Herren des Nordens (Bernard Cornwell) weiter lesen »