Schlagworte: Belletristik

All die Geschichten

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Ulla Hahns Arbeiterkind Hilla Palm in den 68er-Jahren

Ulla Hahn am 14.03.15 in Leipzig

Ulla Hahn am 14.03.15 in Leipzig

„Spiel der Zeit“ heißt der dritte Teil von Ulla Hahns autobiografisch gefärbter Romanreihe um Hilla Palm, dem „Kenk vun nem Prolete“, welches zum einen die schmerzhafte Vergangenheit zu überwinden lernt und zum anderen durch Bildung aufsteigt. Der erste Band, „Das verborgene Wort“, war bereits 2001 erschienen, 2009 folgte „Aufbruch“.
Der Entwicklungsroman beginnt im dritten Teil mit ihrem Umzug nach Köln, wo Hilla ein Germanistikstudium aufnimmt. Sie wohnt in einem katholischen Mädchenpensionat, genießt neu gewonnene Freiräume und Erkenntnisse, schließt Freundschaft mit Gretel. Eine tiefe Freundschaft,  die durch das Schicksal fast auseinander gerissen wird.

All die Geschichten weiter lesen »

Liebe und Einsamkeit

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Buch bei amazon ansehen / bestellenDie zufällige Begegnung mit einem einsam wirkendem Jäger inspiriert den Ich-Erzähler, einen Dichter, zu dem Prosagedicht „Das Jagdgewehr“, welches in einer Jagd-Zeitschrift abgedruckt wird. Ein Jäger glaubt sich in dem Gedicht als eben jenen Jäger wiederzuerkennen und schickt dem Dichter  zwei Monate nach dem Abdruck Abschiedsbriefe von drei Frauen: einen von seiner Frau, einen von seiner Geliebten und auch von dessen Tochter.

Liebe und Einsamkeit weiter lesen »

Leipziger Buchmesse 2015 – Impressionen

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Die nominierten Titel in der Glashalle

Die nominierten Titel in der Glashalle ©sbr

Mehr als 250.000 Besucher, und damit 13.000 mehr als im Vorjahr, besuchten vom 12.03.-15.03.15 die Buchmesse in Leipzig und das dazugehörige Lesefestival „Leipzig liest“. Sie tauchten ein in die vielfältige Welt der Bücher und des Wortes, stöberten an den Ständen der 2.263 Aussteller aus 42 Ländern, nahmen an den 2.300 Veranstaltungen teil, die  auf dem Messegelände und über die Stadt verteilt angeboten wurden.

Leipziger Buchmesse 2015 – Impressionen weiter lesen »

Mascha Kaléko – zum 40. Todestag

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Heute, am 21. Januar 2015, jährt sich der Todestag von Mascha Kaléko, einer der wichtigsten Lyrikerinnen des 20. Jahrhunderts. Sie verstarb nach einem an Schicksalsschlägen reichen Leben 1975 in Zürich. Mit ihren Gedichten, deren Wehmut und Melancholie durch Spott und Ironie gebrochen werden, eroberte sie die Herzen des Publikums, das seine Nöte und Gefühle in den Versen gespiegelt sieht. In Ihrer Lyrik verarbeitete sie jedoch auch ihre Liebe genauso wie das, was ihr an Verlusten in ihrem Leben widerfuhr.

Mascha Kaléko – zum 40. Todestag weiter lesen »

Roman einer Selbstfindung – Murakamis `Pilgerjahre´

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Am Freitag den 07.11.14 ist der japanische Autor Haruki Murakami mit dem Welt-Literaturpreis für sein Gesamtwerk ausgezeichnet worden. „Murakamis genauer Blick auf die Isolation des Individuums, auf die alltäglichen ‚Verlusterfahrungen in Freundschaften, Familien- und Liebesbeziehungen weitet sich immer wieder zur Betrachtung grundsätzlicher Fragen der Conditio humana“, hieß es unter anderem in der Jurybegründung. In diesem Jahr sind zwei neue Bücher des Autors im Dumont Buchverlag erschienen, auch sie handeln von Vereinzelung und Verlust. Neben dem Roman Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki, der im Januar erschienen ist und um den es in diesem Beitrag gehen soll, ist in diesem Monat ein Erzählband mit sieben Erzählungen erschienen, welcher in Kürze ebenfalls im Literatur Blog vorgestellt werden wird. Von Männern, die keine Frauen haben ist der Titel.

Roman einer Selbstfindung – Murakamis `Pilgerjahre´ weiter lesen »

Preis der Leipziger Buchmesse vergeben

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Buch bei amazon ansehen / bestellenHeute am 13. März hat die die Jury des Preises der Leipziger Buchmesse die drei Preisträger  in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung bekannt gegeben.
Gewinner der Kategorie Belletristik ist Saša Stanišić, der für seinen Roman „Vor dem Fest“ ausgezeichnet wird. Dieser erzählt von einer Nacht vor dem Annenfest in der fiktiven Stadt Fürstenfelde in der Uckermark und öffnet zugleich eine Tür in die Vergangenheit. „’Vor dem Fest‘ unternimmt eine Probebohrung in die Tiefe deutscher Geschichte als Mythologie; ein Unternehmen allerdings, das den gegenwärtigen Kult weihevollen Gedenkens subtil verspottet“, heißt es in der Begründung der Jury.

Preis der Leipziger Buchmesse vergeben weiter lesen »

Kultbuch in einer prächtigen Ausgabe mit Bildern von Marc Chagall

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.

/ Autor: S. Benedict-Rux

Buch bei amazon ansehen / bestellenDie Originalversion dieses modernen Klassikers spiritueller Literatur des libanesisch-amerikanischen Autors Khalil Gibran ist unter dem Titel „The Prophet“ im Jahr 1923 erschienen und entwickelte sich im Westen zum Kultbuch. Das poetische Werk liegt mittlerweile in zahlreichen Ausgaben vor. Eine besonders prächtige Ausgabe ist in diesem Jahr im Patmos Verlag erschienen und vereinigt den poetisch-philosophischen Text Gibrans mit 15 farbig abgebildeten Bildern von Marc Chagall, der seinerseits als poetischer Maler gilt.

Kultbuch in einer prächtigen Ausgabe mit Bildern von Marc Chagall weiter lesen »