Sachbuch: Das Pinguin-Prinzip (Kotter / Rathgeber)

Autor: S. Benedict-Rux
14. Juni 2010


Die meisten Menschen sind in irgendeiner Form in einer kleinen oder größeren Organisation und müssen sich den vielfältigen Herausforderungen des Wandels stellen. Vielleicht ist das der Grund, warum das Themenfeld Politik, Gesellschaft und Wirtschaft im Sachbuchbereich besonders stark vertreten ist. Viele Ratgeber preisen natürlich gerade ihren Weg als den Weg zum Erfolg.   Dass dieses Buch so viel Begeisterung hervorruft, hat sicher nicht nur mit dem Informationsgehalt, sondern auch mit der Art zu tun, wie es Einsichten und Hinweise vermittelt.

Anhand einer Fabel über eine Pinguinkolonie, deren Eisberg zu schmelzen und auseinander zu brechen droht und die deshalb neue Wege beschreiten muss, verdeutlichen die Autoren, wie gut gelenkte Veränderungsprozesse zum Erfolg führen.

Es ist der neugierige und aufmerksame Pinguin Fred, der die Veränderung bemerkt, die den Lebensraum der Pinguine bedroht. Doch was soll er, ein einfacher Pinguin, allein dagegen ausrichten? Das Autoren-Duo erzählt, wie es Fred und seiner Kolonie in acht Schritten gelingt, sich von ihrer überkommenen Denk- und Lebensweise zu lösen und den erforderlichen Veränderungen zu stellen.

Das Buch  wurde durch John Kotters preisgekrönte Forschungsarbeiten über die Dynamik erfolgreicher Veränderungen inspiriert. Humorvoll und einprägsam werden die Ergebnisse der Forschung auf die eingängige Fabel übertragen. Kotter und Rathgeber zeichnen die Stärken und Schwächen der einzelnen Rollen-Typen (der Intellektuelle, der Bedenkenträger, der Pragmatische etc.) liebevoll und mit einem Augenzwinkern – unschwer kann der Leser die verschiedenen Typen in den Menschen seiner eigenen Umgebung wieder erkennen. Gemeinsam und unter Nutzung der jeweiligen Fähigkeiten der Einzelnen wird die Pinguinkolonie die Veränderungen erfolgreich meistern und an der Herausforderung wachsen.

Ergänzt wird die im leichten Plauderton geschriebene Fabel durch zahlreiche ansprechende Illustrationen.

Fazit: Das Pinguin-Prinzip ist schnell und leicht zu lesen. Es ist sicher gut geeignet auch Laien einen Einstieg in das Thema zu geben. Beispielhaft nutzt es die Kraft guter Geschichten um eine Veränderung im Denken und Handeln herbeizuführen und festigen.

John Kotter / Holger Rathgeber: Das Pinguin-Prinzip. Wie Veränderung zum Erfolg führt. Aus dem Amerikanischen von Harald Stadler, Illustrationen von Peter Mueller. Droemer Taschenbuch 2009

Preisvergleich: Das Pinguin Prinzip

Die Autoren:

John Kotter lehrt an der Harvard Business School. Er ist  Autor einer ganzen Reihe von Büchern über zentrale Management-Themen, darunter dem Bestseller Leading Change (1996).

Holger Rathgeber ist seit langem in der internationalen Industrie tätig, zurzeit in leitender Position im Personalwesen eines medizinischen Technologiekonzerns.

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog