Nestwärme: Sind Vögel die besseren Menschen?

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.
Autor: S. Benedict-Rux
18. Juni 2019
Buchcover Nestwärme von Ernst Paul Dörfler
Nestwärme, Copyright Hanser Verlag

Diebische Elster, Dreckspatz, Rabeneltern, dummes Huhn. In den normalen Sprachgebrauch haben allerlei Vögel Eingang gefunden – vor allem jedoch im negativen oder abschätzigen Sinne. In Nestwärme zeigt Ernst Paul Dörfler, warum und in welchen Punkten wir uns Vögel eher zum Vorbild nehmen könnten und sollten. Denn Vögel haben nicht nur eine ganze Reihe an erstaunlichen körperlichen Fähigkeiten, sondern weisen mitunter auch überraschende Verhaltensweisen auf.

Einblicke ins Vogelleben

Auf unterhaltsame Weise und im Plauderton erzählt Dörfler von den außergewöhnlich gut entwickelten Sinnen der Vögel, angefangen von Seh-, Riech- und Hörsinn bis hin zur Wahrnehmung des Magnetfeldes der Erde. Er schildert einige der Höchstleistungen in Geschwindigkeit oder Langstrecke, die diese Spezies bewältigt. Dabei lehrt den Leser immer wieder das Staunen.

Doch der Autor beschränkt sich nicht auf rein Körperliche, sondern geht in Nestwärme immer wieder auf die Verhaltensweisen verschiedener Vogelarten ein. Sei es im Umgang mit dem Nachwuchs, dem Partner, aber auch weiteren Vögeln der eigenen Gattung oder den vorhandenen Ressourcen seiner Umwelt. Und auch da gibt es allerlei Staunenswertes zu berichten, das die meisten von uns den Vögeln sicherlich so nicht zugetraut hätten.

Immer wieder schließt der Naturschützer dabei immer wieder den Bogen zum Verhalten von Säugetieren und speziell zum dem des Menschen. Der kommt dabei manchmal gar nicht so gut weg. Wenn der Naturschützer Dörfler in leichtem Ton von Verhaltensweisen in der Vogelwelt erzählt, schleicht sich immer wieder das Gefühl ein, dass Vögel eigentlich die besseren Menschen sind: die meisten Arten verhalten sich sozial, fürsorglich und partnerschaftlich. Und nicht zu vergessen, entnehmen sie der Natur nur dass, was sie zum Überleben brauchen. Anders der Mensch, der in seiner Gier nach mehr, die Natur immer mehr ausbeutet und die Welt selbst in entlegenen Ecke des Planeten zu einem großen Mülleimer verkommen lässt.

Ein Plädoyer für mehr Naturschutz und Artenvielfalt

In den letzten drei Jahrzehnten sind etwa die Hälfte unserer Vögel verschwunden, ein gutes Stück weit verursacht wohl durch den massiven Insektenschwund. Denn zur Aufzucht des Nachwuchses brauchen Vögel reichlich eiweißhaltige Insekten. Dies gilt auch für diejenigen Arten, die als ausgewachsene Vögel Körnerfresser sind.

Es verwundert also nicht, dass Dörfler sich in seinem interessanten Buch immer wieder für erheblich mehr Naturschutz und eine größere Artenvielfalt ausspricht – als Lebensgrundlage für Pflanze, Tier und auch Mensch.

Ernst Paul Dörfler: Nestwärme. Was wir von Vögeln lernen können. [affiliate link] Illustrationen von Ute Bartels. Hanser 2019
ISBN : 978-3-446-26185-3
288 Seiten € 20,00 (D) € 20,60 (A)

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog