Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Autor: S. Benedict-Rux
30. Dezember 2016

Buch bei amazon ansehen / bestellen

Jonas Jonassons Roadmovie um einen alten Schweden

Was für ein Tausendsassa! An seinem 100. Geburtstag steigt Allan Karlsson aus dem Fenster des Altenheimes im Malmköping, um der bevorstehenden Geburtstagsfeier mitsamt dem Stadtrat und der verhassten Schwester Alice zu entgehen. Sein Ziel: Mit dem nächstbesten Bus so weit wie möglich wegfahren, um seine Ruhe zu haben. Während er auf den Bus wartet, wird Allan von einem jungen Flegel angesprochen, der ihm seinen Koffer zur Aufbewahrung gibt. Als Allans Bus kommt bevor der junge Mann zurück ist, nimmt dieser den Koffer kurzerhand mit – eine folgenschwere Entscheidung, enthält dieser doch 50 Millionen schwedische Kronen aus kriminellen Geschäften. Nun also wird der Greis nicht nur von der Heimleitung und der Polizei gesucht, sondern auch von den Besitzern des Geldes. Während seiner Flucht trifft er auf verschiedene skurile Gestalten, die sich ihm anschließen und so mancher Verfolger nimmt  bei dem Versuch Schaden Allan und seine Gefährten zu stoppen. So stehen bald wilde Geschichten von dem Hundertjährigen in der Zeitung, der offenbar ein ganz gewitzter und gefährlicher Dreifach-Mörder ist…

Ein Unpolitischer taumelt durch die Weltgeschichte

Während der eine Erzählstrang die Weiterentwicklung nach der Flucht erzählt, entrollt sich in eingeschobenen Kapitel die bewegte Lebensgeschichte des alten Schweden: Von Natur aus absolut unpolitisch war er gleichwohl immer wieder in die Weltgeschichte verwickelt und hatte es mit so einigen bekannten Politikern des 20. Jahrhunderts zu tun. Dazu gehören beispielsweise General Franco, Harry S. Truman, Winston Churchill, Stalin und andere mehr. Dies hängt mit Karlssons Kenntnissen im Bereich Sprengstoffe zusammen, aber vor allem damit, dass er einst den entscheidenden Tipp für den Bau der Atombombe geben konnte und dadurch im Laufe der Zeit als Atomexperte gehandelt wird. Aberwitzig ist die Story, die Jonasson da in seinem Debütroman erzählt, aber man nimmt sie ihm im Rahmen der Fiktion durchaus ab. Dieser überwiegend kurzweilige Roman voll trockenen Humors und satirischen Seitenhieben auf die Gesellschaft ist eine hochvergnügliche Mischung aus Roadmovie, Kriminalkomödie und Schelmenroman.

Jonas Jonasson: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand. carl’s books 2011
ISBN 978-3-570-58501-6
Auch als Taschenbuch erhältlich

Merken

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog