Literaturpreis-Regen im Bücherherbst!

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.
Autor: S. Benedict-Rux
15. Oktober 2011

Preise über Preise! Eugen Ruge wurde in diesen Tagen nicht nur mit dem aspekte-Literaturpreis für seinen Debütroman „In Zeiten abnehmenden Lichts“ ausgezeichnet, sondern auch mit dem Deutschen Buchpreis – Gratulation! Schon für das noch nicht fertiggestellte Manuskript war der Autor 2009 mit dem Alfred-Döblin-Preis ausgezeichnet worden.
Deutlich weniger Beachtung in den Medien erhalten Literaturpreise wie zum Beispiel der Deutsche Jugendliteraturpreis oder der Preis der Hotlist der unabhängigen Verlage – zu Unrecht!

Deutscher Jugendliteraturpreis 2011 – die Preisträger

Der Deutsche Jugendliteraturpreis 2011 wurde am 14. Oktober 2011 auf der Frankfurter Buchmesse von Staatsminister Bernd Neumann, Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien, verliehen. Dies sind die Gewinner des einzigen Staatspreises für Literatur in Deutschland:

Buch bei amazon ansehen / bestellen In der Kategorie Bilderbuch wurde Autor und Illustrator Martin Baltscheit für Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor ausgezeichnet. Erschienen ist das Buch, das in diesem Jahr auch schon die Silberne Feder des Deutschen Ärztinnenbundes erhalten hat, im Verlag Bloomsbury Kinderbücher & Jugendbücher.

Im Bereich Kinderbuch wurden Milena Baisch (Text) und Elke Kusche (Illustration) für ihren Roman Anton taucht ab (Beltz & Gelberg) ausgezeichnet.

Aus den nominierten Jugendbüchern kürte die Kritikerjury Wolfgang Herrndorf und sein Buch Tschick (Rowohlt Berlin) zum Preisträger und in der Sparte Sachbuch wurde Alles Familie! (Klett Kinderbuch) von Alexandra Maxeiner und Anke Kuhl  mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Den Preis der Jugendjury hat Ursula Poznanski mit ihrem Jugendroman Erebos gewonnen. Er ist bei Loewe erschienen.Buch bei amazon ansehen / bestellen

Die Gewinner erhalten jeweils ein Preisgeld von 8.000 Euro.

Den mit 10.000 Euro dotierten Sonderpreis für das Gesamtwerk Übersetzung hat Tobias Scheffel erhalten.

Weitere Informationen und die Begründungen der Jury lesen Sie hier auf der Website des Arbeitskreises für Jugendliteratur.

 

Preis der Hotlist der unabhängigen Verlage 2011

Buch bei amazon ansehen / bestellen Nino Haratischwili bzw. die Frankfurter Verlagsanstalt hat am 14. Oktober  für den Roman „Mein sanfter Zwilling“ den Preis der Hotlist der unabhängigen Verlage 2011 gewonnen. Der Hauptpreis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Die Hotlist der unabhängigen Verlage wurde im Jahr 2009 von 20 Verlagen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz 2009 ins Leben gerufen. Es ist also noch ein recht junger Preis. Dennoch haben in diesem Jahr bereits 141 Verlage ihre Titel eingereicht. Eine Jury stellte sieben Bücher der Hotlist zusammen und bestimmte am Ende den Hauptpreisträger. Vervollständigt wurde und wird die Liste durch weitere drei Titel, die von Lesern durch eine Publikumsabstimmung im Internet ermittelt werden.

Wenige Tage zuvor wurde bekannt gegeben, dass Nino Haratischili den Lübecker Debütpreis des Buddenbrookhauses 2011 für ihren Roman „Juja“ erhält. Der Literaturpreis wird der 1983 in Tiflis geborenen Autorin am 18. November übergeben.

Weitere Informationen und alle Nominierten auf der Site zum Preis der Hotlist.

flattr
Flattr this!

1
Hinterlasse einen Kommentar

[…] Jugendbüchern für den Gabentisch bietet hier zum Beispiel unter anderem der jährlich vergebene Deutsche Jugendliteraturpreis, welcher in allen Alterstufen Bücher von herausragender Qualität auszeichnet – vom […]

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog