Hotlist 2015 – die Shortlist

Autor: S. Benedict-Rux
14. Juli 2015

Hotlist+2015+LogoEs ist soweit. Aus 171 Einreichungen vieler unabhängiger Verlage wurde eine Vorauswahl von 30 Titeln für die Hotlist 2015 getroffen. Diese stehen nun auch bis zum 20. August 2015 für die Leser zur Wahl, die mit ihren Stimmen 3 der 10 Buchtitel umfassenden Hotlist wählen. Die restlichen 7 Bücher werden von den Juroren der Hotlist 2015 bestimmt.
Die Jury besteht aus der Literaturkritikerin  und Kulturjournalistin Alexandra von Arx, dem Dozenten für deutsche Literatur Osama Ishneiwer, Literaturredakteur Harald Klauhs, Buchhändler Michael Sacher und der Literaturkritikerin Dorothea von Törne.

Ein Drittel der Shortlist entfällt auf  deutschsprachige Romane. Es sind:

Florian L. Arnold: „Ein ungeheuerlicher Satz“ (Mirabilis)
Arno Camenisch: „Die Kur“ (Engeler)
Klaas Huizing: „Bruderland“ (Gollenstein Verlag)
Joachim Lottmann: „Happy End“ (Haffmanns & Tolkemitt)
Giuliano Musio: „Scheinwerfen“ (Luftschacht Verlag)
Peter Neitzke: „Morelli verschwindet“ (Hablizel Verlag)
Thomas Pregel: „Der ertrunkene See“ (Größenwahn Verlag)
Sven Recker: „Krume Knock Out“ (Edition Nautilus)
Anke Stelling: „Bodentiefe Fenster“ (Verbrecher Verlag)
Kai Weyand: „Applaus für Bronikowski“ (Wallstein)

Fast genauso viele Vertreter der Erzählliteratur aus anderen Sprachen haben es ebenfalls auf die Shortlist geschafft. Die 9 ausgewählten Titel sind:

Akram Aylisli: „Steinträume“ (Osburg Verlag)
Patrick Deville: „Kampuchea“ (bilgerverlag)
Éric Faye: „Zimmer frei in Nagasaki“ (Austernbank Verlag)
Ernest van der Kwast: „Fünf Viertelstunden bis zum Meer“ (mareverlag)
Julian Mclaren-Ross: „Von Liebe und Hunger“ (Arco Verlag)
Dinaw Mengestu: „Unsere Namen“ (Kein & Aber)
Sólrún Michelsen: „Tanz auf den Klippen“ (Unionsverlag)
Wu Ming: „54“ (Assoziation A)
Sifiso Mzobe: „Young Blood“ (Peter Hammer Verlag)

Ebenfalls nominiert sind zwei Titel mit deutschsprachigen Erzählungen und zwar „Unsichtbare Übungen“ von Klaus Johannes Thies (Edition Azur) sowie „Wiedersehen“ von Jochen Zelter aus dem Verlag Klöpfer & Meyer.

Aus dem Bereich Essays/Tagebücher/Betrachtungen stehen „Saisonarbeit“ von Heike Geißler (Spector Books) und „Risiko und Idiotie“ von Monika Rinck (kookbooks) zur Wahl.
Auch  von den drei eingereichten Graphic Novels hat es eine auf die Shortlist geschafft und zwar ist dies „Irmina“ von Barbara Yelin, erschienen bei Reprodukt.
Krimileser finden in „Havarie“ von Merle Kröger vielleicht neuen, spannenden Lesestoff. Erschienen ist der Thriller in der Reihe Ariadne Kriminalromane im Argument Verlag.
Auch zwei Lyrikbände sind auf der Shortlist vertreten. Es sind zum einen „Erbmütter – Welttöchter“ von Rauni Magga Lukkari / Inger-Mari Aikio-Arianaick aus dem Eichenspinner Verlag und „Tumor linguae“ von Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki (Edition Korrespondenzen).

Zu guter Letzt noch die drei Buchtitel aus dem Bereich Erzählendes Sachbuch:
Architekturzentrum Wien (Hrsg.): „Wien. Die Perle des Reiches“ (Park Books)
Christian Bommarius: „Der gute Deutsche“ (Berenberg)
Susanne Willems: „Auschwitz“ (Edition Ost)

Näheres zu den Büchern und die Möglichkeit zu Wahl ihres Favoriten finden Sie auf der Hotlist-Website.

 

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog