Bücherfrühling 2019

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.
Autor: S. Benedict-Rux
21. März 2019

Leipziger Buchmesse vom 21.-24. März 2019

Leipziger Buchmesse Archivfoto von 2015 (c)sbr

Es ist wieder soweit: fast zeitgleich mit dem Frühling wurde heute die Leipziger Buchmesse eröffnet. Es ist das Frühjahrsereignis der Buch- und Medienbranche und es bringt Autoren, Leser und Verlage an einen Ort und ins Gespräch.

Preisregen am ersten Messetag

Auf der Leipziger Buchmesse werden etliche Preise vergeben und es geht schon am ersten Tag so richtig damit los.

Preis der Leipziger Buchmesse

Eine der wichtigsten Auszeichnung ist der alljährlich mit Spannung erwartete Preis der Leipziger Buchmesse. Nominiert waren je fünf Autoren und Titel in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung. Diesjährige Preisträger sind:

Preisträgerin der Kategorie Belletristik ist Anke Stelling. Sie erhält den Preis der Leipziger Buchmesse für „Schäfchen im Trockenen„[Affiliate Link]. Der Roman ist im Verbrecher Verlag erschienen.

In der Kategorie Sachbuch/Essayistik geht der Preis in diesem Jahr an Harald Jähner und sein Buch „Wolfszeit. Deutschland und die Deutschen 1945 – 1955„[Affiliate Link], erschienen bei Rowohlt Berlin.

Eva Ruth Wemme erhält den Preis der Leipziger Buchmesse für Ihre Übertragung von Verlorener Morgen [Affiliate Link] von Gabriela Adameşteanu aus dem Rumänischen. Erschienen ist der Titel bei Die Andere Bibliothek

Leipziger Lesekompass

herausragende Kinder- und Jugendliteratur in drei Alterskategorien aus. Sie beschränken sich dabei nicht auf Bücher, sondern nehmen auch Apps und andere digitale Inhalte in Ihre Empfehlungen auf. Ihr Augenmerk liegt dabei auf Kinderliteratur, sich für die Leseförderung in Kindergarten und Schule eignen und auf dem Lesespass als Antriebsmotor für das Lesen. Dieses Jahr empfehlen sie:

Pro Altersstufe (2-6, 6-10 und 10-14) hat die Jury je zehn Titel ausgewählt und prämiert. In den beiden ersten Kategorien ist der Bereich Natur und Umwelt zu erkennen, die Themen der Bücher für größere Kinder und Jugendliche drehen sich vielfach um die Probleme der Zielgruppe. Die vollständige Liste aller Titel https://www.stiftunglesen.de/leseempfehlungen/leipziger-lesekompass/lesekompass-titel/gibt es bei der Stiftung Lesen.

Kranichsteiner Literaturstipendien und Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis

Bleiben wir noch einen Augenblick bei der Kinder- und Jugendliteratur. Auch der Arbeitskreis für Jugendliteratur vergab am ersten Messetag Preise.

Die Kranichsteiner Literaturstipendien wurden in diesem Jahr an Stefanie Höfler für „Der große schwarze Vogel“ und an Bettina Wilpert für „nichts, was uns passiert“ vergeben.

Der erste Schritt zur Preisverleihung sind die ebenfalls erfolgte Bekanntgabe der Nominierten für den Deutschen Jugendliteraturpreis der jedes im Herbst auf der Frankfurter Buchmesse vergeben wird. Die ausführliche Nominiertenliste ist auf der Site des Arbeitskreises für Jugendliteratur einzusehen.

Festival Leipzig liest mit 3.600 Veranstaltungen

Das Lesefestival ist auch in diesem Jahr wieder ein Lesefestival der Superlative. Auf dem Programm stehen stehen 3.600 Veranstaltungen, die an 500 Veranstaltungsorten, sei es auf dem Messegelände oder in Leipzig und Umgebung, stattfinden. Gerade auch das Lesefest macht die Leipziger Buchmesse zu einem sehr lebendigen und vielfältigen Event. Informationen über die einzelnen Veranstaltungen von Leipzig liest sind auf der Leipzig-liest-Site abrufbar.

Zum 50. Geburtstag des Fantasy-Klassikers widmet die Messe ihren „Großen Leipzig-Liest-Abend“ am 22.03.19 dem Fantasy-Roman „Der Herr der Ringe“ von J.R.R. Tolkien. In der Veranstaltung sprechen der Literaturkritiker Denis Scheck, der langjährige Fantasy-Lektor bei Klett-Cotta, Stephan Askani und einer der bekannten Tolkien-Illustratoren, John Howe über den Weg des Fantasy-Klassikers nach Deutschland. Die deutschen Synchronstimmen von Gollum und Frodo, Andres Fröhlich und Timmo Niesner, lesen aus dem „Herrn der Ringe“. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung mit Original-Filmmusik des „Herrn der Ringe“, interpretiert vom Jugendsinfonieorchester der Musikschule Leipzig Johann Sebastian Bach. Es verwundert nicht, dass die Karten für diese Veranstaltung ausverkauft sind.

Die Leipziger Buchmesse findet vom 21.-24.03.19 statt. Ausführliche Informationen sind auf der Website der Buchmesse zu finden.

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog