Spannende Abenteuer in einer mittelalterlichen Ritterwelt

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.
Autor: S. Benedict-Rux
30. Dezember 2006

Heute möchte ich einen Abenteuer – Roman für junge Leser vorstellen, der in der Welt der Ritter und Burgen spielt. Geschrieben hat ihn die 1930 geborene Tonke Dragt, die noch eine ganze Reihe weiterer Kinder- und Jugendbücher geschrieben hat, darunter eine Fortsetzung der hier vorgestellten Abenteuergeschichte. Hier soll es aber zunächst um „Der Brief für den König“ gehen.Am folgenden Morgen soll Tiuri, der Sohn von Tiuri dem Tapferen, in die Fußstapfen seines Vaters treten und zum Ritter geschlagen werden. Doch um den Ritterschlag empfangen zu dürfen, muss er noch eine letzte Probe bestehen und die Nacht mit seinen Kameraden schweigend und wachend in der Kapelle verbringen. Unter keinen Umständen dürfen sie die Kapellentür öffnen! Doch mitten in der Nacht macht sich ein alter Mann an Tür und Fenster bemerkbar und bittet Tiuri um Hilfe. Ein Brief für den König eines Nachbarlandes muss dringend an einen Ritter übergeben werden und Tiuri soll der Bote sein. Er willigt ein und hofft noch vor dem Morgengrauen unbemerkt wieder zurück zu sein. So viel sei verraten: das wird er nicht schaffen, denn vor ihm liegt eine abenteuerliche Reise. Er wird dabei vielen Menschen begegnen und nicht immer ist klar, wem man vertrauen kann. Manch einer der feindlich wirkt, erweist sich als Freund und nicht jeder der harmlos zu sein scheint, ist es auch wirklich. So muß Tiuri den Gefahren mutig und ritterlich trotzen, um so manches Abenteuer zu bestehen…

Leser ab etwa neun Jahren, die gerne spannende Abenteuergeschichten rund um Mittelalter, Ritter und Burgen lesen, werden an „Der Brief für den König“ sicher ihre Freude haben. Da immer neue Aufgaben und Gefahren lauern kommt keine Langeweile auf, im Gegenteil denn schließlich möchte man doch wissen, ob Tiuri sein Ziel erreicht und was in diesem wichtigen Brief steht, für den er mehr als einmal sein Leben riskiert. Überraschende Wendungen sorgen dafür, dass man nicht vorhersehen kann, was als nächstes geschieht auch wenn man schon ahnt, dass weitere Schwierigkeiten die Reise behindern werden. Die Sprache ist gut verständlich, auch da wo sie (das mittelalterlichen Thema unterstreichend) ein bisschen altertümlich wirkt und dürfte daher auch jungen Lesern keine Schwierigkeiten bereiten.

Tonke Dragt: Der Brief für den König, Beltz & Gelberg, verschiedene Ausgaben

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog