Paulines fantastische Begleiter

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.
Autor: S. Benedict-Rux
7. September 2015

Buch bei amazon ansehen / bestellenViele Kinder haben zeitweise unsichtbare Begleiter als Gefährten. Paulines unsichtbarer Freund ist die Hauptfigur ihres Lieblingsbuches, Käpt’n Strong. Mit ihm geht sie auf intergalaktische Entdeckungsreisen, sooft sie kann. Überhaupt ist Pauline ein großer Weltraum-Fan. Vor kurzem ist sie mit Ihren Eltern von der Stadt ins Dorf gezogen und gar nicht glücklich darüber. Nicht, dass sie dort viele Freunde gehabt hätte, die sie nun vermissen würde, das nicht, aber hier ist es nun wirklich doof. Schon am ersten Schultag hat ihre Sitznachbarin Jenna es auf sie abgesehen und ärgert sie dauernd.
Kein Wunder also, dass Pauline nach der Schule auf einen Baum klettert, mit ihrem Fernrohr in den Sternenhimmel schaut und sich in ein neues Weltraumabenteuer wünscht. Da war doch in der Zeitung dieser Artikel über die Entdeckung eines neuen erdähnlichen Planeten – wie schön wäre es dort hinzureisen. Oder aber Besuch von dort zu bekommen. Ein außerirdischer Freund, das wäre es!
Als sie nach Hause zurückkehrt, entdeckt Sie in ihrem Rucksack ein kleines, seltsames Wesen, das sich Wutsch nennt: Paulines Wunsch hat sich erfüllt, ein Außerirdischer! Oder vielleicht doch nicht? Denn irgendwie ist etwas seltsam an Paulines neuem Freund.

Klar ist, dass dieser knuffelige kleine Kerl, den andere offenbar nicht sehen können, Paulines Leben ganz schön durcheinander bringt. So durcheinander, dass sie ihn eines Tages nach einigem Trubel vor die Tür setzt, was sie aber prompt bereut. Und zwar nicht nur, weil es so aussieht als sei er bei Jenna eingezogen. Am Ende des Buches ist Pauline in ihrem neuen Leben angekommen und hat neue Freunde. Käpt’n Strong muss nun alleine auf Weltraumentdeckung gehen. Und Wutsch? Na, ich werde hier doch nicht alles verraten!

Das Kinderbuch bietet eine fantasievolle Geschichte zum lesen und vorlesen, die viel Spaß macht und bis zum Ende spannend bleibt. Spielerisch verpackt geht es bei aller Situationskomik auch um das Miteinander und das Wesen von Freundschaft. Nicht nur Pauline, ihre Widersacherin Jenna und natürlich Wutsch sind als lebendige Charaktere gezeichnet, auch die Nebenfiguren wirken sehr lebensecht  mit ihren Licht- und Schattenseiten. Zahlreiche kleine Schwarzweiß-Illustrationen von Edda Skibbe bereichern den Text, indem sie beispielsweise eine Vorstellung von Wutsch anbieten und die Fantasie zusätzlich anregen.

Angela Bernhardt: Wutsch – Der Innerirdische. Mit Illustrationen von Edda Skibbe. Baumhaus Verlag 2015. Ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-8339-0333-5
12,99 EUR

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog