Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien 2011

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.
Autor: S. Benedict-Rux
22. Februar 2011


Am 17. März 2011 werden auf der Leipziger Buchmesse vom Deutschen Literaturfonds und vom Arbeitskreis für Jugendliteratur (AKJ) zum zweiten Mal die Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien vergeben. Die diesjährigen Stipendiaten sind Petra Ivanov und Stephan Kösel.

Die Schweizer Autorin Petra Ivanov erhält den Preis für ihren Jugendroman Escape, der im Milieu kosovo-albanischer Einwanderer in der Schweiz spielt. Die Autorin arbeite die Unterschiede zwischen den Mentalitäten schweizerischer und kosovo-albanischer Jugendlicher und ihrer Familien sehr genau heraus, hebt die Jury hervor, und berichte sowohl von den Gegensätzen wie auch von der Solidarität.

Petra Ivanov hat schon einige Bücher veröffentlicht, darunter auch drei Jugendromane. Alle ihre Romane sind im Appenzeller Verlag erschienen.

Der Jugendliteratur-Preis geht auch an den Münchener Autor Stephan Kösel für seine erste Buchveröffentlichung Echte Cowboys. Er schildert darin eine ungewöhnliche Dreiecksgeschichte zwischen drei sechzehnjährigen Jugendlichen. In seinem Roman mische er Spannung, Lokalkolorit sowie krasse Milieuunterschiede, so die unabhängige Jury, und konfrontiere seine Helden in ungewöhnlichen Konstellationen immer wieder neu mit ihren persönlichen Stärken und Schwächen.

Echte Cowboys wurde schon durch die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. zum Jugendbuch des Monats Februar 2011 gewählt. Für seinen Jugendroman wurde Stephan Kösel ebenfalls mit dem Literaturstipendium der Landeshauptstadt München und dem Bayerischen Kunstförderpreis für Literatur 2010 ausgezeichnet. Es ist seine erste Buchveröffentlichung. Stephan Kösel ist jedoch seit 2001 freiberuflicher und mehrfach ausgezeichneter Drehbuchautor.

Das sechsmonatige Stipendium in Höhe von 12.000 Euro soll den Autoren die Verwirklichung ihres nächsten Buchprojektes  unter finanziell gesicherten Lebensumständen ermöglichen. Für Stephan Kösel ist das Stipendium zusätzlich mit einer dreimonatigen Schriftstellerresidenz in der Fondation de l´Allemagne – Maison Heinrich Heine in Paris verbunden.

Hintergrund:

Mit der Einreichung eines Jugendbuches für den Deutschen Jugendliteraturpreis ist ein Buch automatisch im Auswahlverfahren für die Kranichsteiner Literatur-Stipendien. Eine Nominierung für den Deutschen Jugendliteraturpreis ist keine Voraussetzung, ausschlaggebendes Kriterium für den Erhalt des Literaturpreises ist die literarische Qualität der Jugendbücher.

Die unabhängige Jury bestand aus Regina Pantos (AKJ-Vorsitzende), Dr. Susanne Helene Becker (Vorsitzende der Kritikerjury zum Deutschen Jugendliteraturpreis) und Dr. Michael Schmitt (3sat Kulturzeit).

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog