Ich bin´s Nika! Wie alles anfängt … (Jürgen von Bülow)

Autor: S. Benedict-Rux
19. September 2008


Nika ist fünfzehn Jahre alt und eigentlich ein ganz normales Mädchen. Singen ist ihr Hobby und sie nimmt seit einigen Jahren Gesangsunterricht. Nach ihrem Auftritt in einem Schulmusical hatte sie sich eigentlich geschworen nie wieder öffentlich zu singen, aber dann kommt alles anders…

Ihr Patenonkel ist nämlich Drehbuchautor für eine Kinderserie und hat einen Song für die Sendung geschrieben. Nun sucht er zwei Jugendliche, die das Lied singen und hat dabei unter anderem an Nika gedacht. Und an Luka, 17, strahlend grüne Augen. Nika ist hin- und hergerissen. Einerseits findet sie diesen Luka total blöd, aber andererseits bringt er ihr Herz heftig zum klopfen. Bei den Proben kommen die beiden Jugendlichen sich allmählich näher.

Schnell lernt Nika auch die ersten Schattenseiten des Erfolgs kennen. Während die Beziehung zu ihren besten Freundinnen beinträchtigt wird, wird sie auf einmal auf dem Schulhof bestürmt, hat plötzlich Fans die ihre Freundschaft suchen. Bald bekommt sie auch die Rücksichtslosigkeit der Branche zu spüren. Luka wird ausgebootet und der Song ihres Patenonkels verändert, um eine größere Zielgruppe zu erreichen. Doch das ist nur der Anfang. Man versucht Nika ein verkaufsförderndes Image zu verpassen. Am Ende soll sie sogar einen Skandal provozieren, um mehr Aufmerksamkeit zu erregen. Nika muss sich entscheiden: Will sie sich bis zur Unkenntlichkeit verbiegen um Erfolg zu haben oder lieber die bleiben, die sie ist?

Thematisch steht natürlich Nikas Wunsch Sängerin zu werden im Zentrum des Buches: Ihr erster Besuch im Tonstudio, ihre Hoffnungen, Wünsche und die Auswirkungen der Ereignisse auf ihr Verhältnis zu ihrem Umfeld. Nika befindet sich auf der Schwelle zum Erwachsenwerden. Gerade durch ihren Schritt in die Öffentlichkeit treten die Problemfelder dieses Lebensabschnitts deutlicher hervor. Sie wünscht sich Anerkennung, möchte beliebt sein, andereseits aber ihre Ideale und ihre Freundschaften nicht verraten. Immer wieder muss sie abwägen und Kompromisse schließen. Detailreich und lebendig wird auch die Arbeit hinter den Kulissen geschildert, so zum Beispiel die Vorbereitungen zum Live-Auftritt in der Kindersendung. Jürgen von Bülow kommt hier offenbar seine jahrelange Erfahrung als Drehbuchautor zugute.

Großen Raum nimmt auch die Liebesgeschichte zwischen den beiden Jugendlichen ein. Nikas Gefühle fahren Achterbahn und die Leser dürfen dies hautnah miterleben. Denn es ist Nika selbst, die ihre Geschichte erzählt und so sehen wir alles durch ihre „Brille“. Auf Erwachsene mag sie deshalb mitunter etwas sprunghaft und launisch wirken, aber viele junge Leserinnen dürften sich in ihren Freuden, Ängsten und Sehnsüchten wiederfinden.

Der Jugendroman ist frisch und spritzig erzählt. Auch wenn die eine oder andere Entwicklung vorhersehbar ist, ist das Buch spannend zu lesen, denn es lädt seine Leser dazu ein mit „ihrer Nika“ mitzufiebern.

Jürgen von Bülow: Ich bin´s Nika. Wie alles anfängt…, Kosmos Verlag 2008 , ab12

Buch bei Amazon ansehen / bestellen

Für kommende Woche können wir Ihnen ein Interview mit Jürgen von Bülow und die Rezension des zweiten Bandes ankündigen.

flattr
Flattr this!

1
Hinterlasse einen Kommentar

maren

das buch ist spitzenartig in zwei tagen habe ich die beide bücher gelesen und es wurde nie langweilig. es war immer spannent und aufregend und man kann gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog