Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse in Saarbrücken

Autor: S. Benedict-Rux
25. Mai 2013

Plakat komplett klein (2)

Preisverleihung des 1. Deutsch-französischen Jugendliteraturpreises 2013

Vom 23.-26. Mai 2013 findet unter dem Motto „Bücher bauen Brücken“ die 13. Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse in Saarbrücken statt. Aktuelle Kinder- und Jugendliteratur in 18 Sprachen wird dort noch bis morgen präsentiert. Ehrengastland ist in diesem Jahr Irland mit seiner  ungewöhnliche Entwicklung der Kinder- und Jugendliteratur, dessen aktuelle Kinderliteratur vorgestellt wird. Literarischer Schwerpunkt ist das Thema Abenteuer und so haben die rund 30 Autoren, Illustratoren und Referenten abenteuerliche Geschichten mit nach Saarbrücken gebracht. In diesem Jahr gibt es einige Neuerungen, etwa die Präsentation digitaler Medien wie Hörbuch und eBook, und der Präsentation der nominierten Bücher für den Deutschen Jugendliteraturpreis. Aber auch mit der der Verleihung des 1. Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreises geht die Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse neue Wege.

Dieser wurde gestern, am Freitag, im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchmesse erstmals verliehen. Der Literaturpreis für zeitgenössische Jugendliteratur in Deutschland und Frankreich wird von der Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit vergeben. In diesem Jahr wurden zwei Autorinnen aus Deutschland und Frankreich mit dem Preis ausgezeichnets.

Die deutsche Preisträgerin ist Tamara Bach, die den Literaturpreis für ihr Buch „Was Sommer übrig ist“ (Carlsen Verlag) erhält. Die 1976 in Limburg an der Lahn geborene Autorin sei eine genaue Beobachterin, hieß es in der Laudatio, die Dr. Stefan Hauck vom Börsenblatt des Deutschen Buchhandels und eines der deutschen Jurymitglieder hielt, der Bachs Fähigkeit Bilder beim Leser zu schaffen herausstrich. Ihr Buch handelt nicht nur von Einsamkeit und Eltern, die nicht bemerken, wie nötig ihre Kinder sie brauchen, sondern auch von der Entwicklung einer Freundschaft gegen alle Widerstände.

Buch bei amazon ansehen / bestellenDie Journalistin Marjolaine Jarry, 1978 in Montreuil-sous-Bois geboren, schreibt sonst Geschichten für Kino und Fernsehen und wurde nun für ihr Buch „Pieds nus dans la nuit“ (Thierry Magnier Editions) mit dem Deutsch-französischen Jugendliteraturpreis  als Hoffnungsträgerin in der französischen Buchlandschaft ausgezeichnet. Jarry habe mit ihrem Buch eine Geschichte für Heranwachsende schreiben wollen, aus dem Blickwinkel wie es für Sie in diesem Alter war, hob Nathalie Beau hervor, Redakteurin, Autorin, Übersetzerin und Repräsentantin Frankfreis in d“Union Internationale pur les livres de jeunesse“ (IBBY).

Der Deutsch-französische Jugendliteraturpreis wird ab 2013 jährlich für ein herausragendes Werk der deutschen und französischen Kinder- und Jugendliteratur verliehen. Eine unabhängige elfköpfige deutsche und französische Jury wählt je einen deutschen und einen französischen Autor eines aktuellen und noch nicht in andere Sprachen übersetzten Werks für Leser der Altersstufe zwischen 12 und 14 Jahren.  Ziele des je mit 8.000 Euro dotieren Literaturpreises sind die Intensivierung des literarischen Brückenbaus zwischen beiden Ländern sowie die Förderung zeitgenössischer Jugendbuchautoren, die im jeweiligen Nachbarland noch nicht übersetzt sind, um so das Verständnis für Kultur und Gesellschaft des Nachbars zu verstärken.

Weitere Informationen zur 13. Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse sowie zum Deutsch-französischen Jugendliteraturpreis auf www.buchmesse-saarbruecken.eu.

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog