Deutsch-Französischer Jugendliteraturpreis 2014

Autor: S. Benedict-Rux
23. Mai 2014

Jugendliteraturpreis auf der Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse in Saarbrücken verliehen

Gaia Guasti und Finn-Ole Heinrich

Gaia Guasti und Finn-Ole Heinrich

Heute am Freitag wurden auf der 14. Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse in Saarbrücken die diesjährigen Preisträger des Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreises gekürt. Aus der Auswahl der 13 nominierten Kinder- und Jugendbuchautoren fiel die Wahl der unabhängigen elfköpfigen deutschen und französischen Kritikerjury auf diese beiden Autoren:

Finn-Ole Heinrich wurde für sein Buch „Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt – Mein kaputtes Königreich“, welches im Hanser Verlag erschienen ist, ausgezeichnet. Hierin erzählt er von den großen Verlusten die seine Heldin Maulina erleidet: vom Wegzug aus der gewohnten Umgebung über Krankheit bis hin zum Tod der Mutter. In seiner Laudatio würdigte Dr. Stefan Hauck vom Börsenblatt des Deutschen Buchhandels und deutsches Jurymitglied den Autor als Sprachakrobaten, welcher „mit Worten spielt, neue erfindet, die Sätze mit einer solchen Heftigkeit über die Seiten treibt, dass sie adäquat das Innenleben der Protagonisten widerspiegeln“. Der 1982 geborene Autor war für sein 2011 erschienenes Erstlingswerk „Frerk, du Zwerg!“ 2012 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet worden.

Die französischsprachige Preisträgerin ist Gaia Guasti. Im Zentrum ihres literarisch herausragenden Buches „La tête dans les choux” (Thierry Magnier) ist die 13-jährige Margotte, die mit ihrer Familie von Paris auf´s Dorf zieht. Diese Chronik des Landlebens sei eine Hymne auf die Einfachheit und die Schwächen der neuen Landbewohners seien mit viel Humor und Liebe festgehalten, urteilt die Jury. Insbesondere der fortlaufende Wechsel zwischen Heiterem und Ernstem, heißt es weiterhin in der Begründung, gebe dem Buch seine unbestreitbare Stärke und habe die Jury begeistert.

Dieser mit je 8.000 Euro dotierte Jugendliteraturpreis ist ein Preis für zeitgenössische Jugendliteratur in Deutschland und Frankreich und wurde im vergangenen Jahr erstmals vergeben. Er wird jeweils an einen deutschen und einen französischen Autor verliehen. Die auswählende Kritikerjury besteht je aus fünf deutschen und fünf französischen Personen sowie einem Jury-Vorsitzenden und wird von der Stiftung für die deutsch-französische Kulturelle Zusammenarbeit und dem Leitungsteam der europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse für den Zeitraum von zwei Jahren gewählt.

Der Deutsch-Französische Jugendliteraturpreis verfolgt das Ziel zeitgenössische Jugendbuchautoren, welche in beiden Nachbarländern noch nicht bekannt und übersetzt sind, zu fördern und auf diese Weise den literarischen Brückenbau und das gegenseitige Verständnis für die jeweils andere Kultur zu stärken.

Buchmesse Saarbrücken

Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse Saarbrücken

Die 14. Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse mit dem Themenschwerpunkt „Freundschaft“ wurde bereits gestern am 22. Mai eröffnet und geht noch bis zum 25. Mai 2014. Fast 50 Kinder- und Jugendbuchverlage stellen ihre Neuerscheinungen vor. Diesjähriges Ehrengastland ist Österreich, welches literarisch durch Sarah Michaela Orlovsky vertreten wird. Die junge Autorin liest am Messe-Samstag aus ihrem Buch „Tomaten mögen keinen Regen“ für das sie am 13. März 2014 mit dem Kranichsteiner Literaturstipendium 2014 ausgezeichnet worden ist.

Zahlreiche Lesungen anderer Kinder- und Jugendbuchautoren stehen ebenfalls auf dem Programm. Weiterhin gibt es Fortbildungen für erwachsene Leser, eine Schreibwerkstatt für Nachwuchsautoren und anderes mehr.

Weitere Informationen und das Programm gibt es unter www.buchmesse-saarbruecken.eu

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog