Die Suche nach dem fünften Torhüter

Autor: S. Benedict-Rux
5. März 2009

Höllenpforte – der vierte Band der Fünf Tore-Reihe steht den früheren Bänden in nichts nach

In Schattenmacht hatte sich das Tor in der Naszca-Wüste geöffnet und die Alten waren zurück auf die Erde gekehrt. Doch es gelang Matt und Pedro den König der Alten zu verwunden. Aber um ihre Kraft vollständig entfalten und die Alten  besiegen zu können, müssen die fünf Torhüter zusammen sein. Wo also ist die letzte der Fünf, das Mädchen dass in der Schlacht vor zehntausend Jahren Scar hieß? Matt, Pedro, Scott und Jamie suchen fieberhaft nach ihr, aber auch die Nightrise Corporation hält nach dem Mädchen Ausschau, das wahrscheinlich chinesischer Abstammung ist und in Asien lebt.
Scarlett Adams heißt sie und ist eine asiatische Weise aus Jakarta, die in London lebt. Immer wieder hat sie in ihren Träumen die vier Jungen gesehen, die ihr so vertraut vorkommen und sucht sie ebenfalls. Auf einem Schulausflug glaubt sie plötzlich Matt durch eine Tor gehen zu sehen und geht ihm nach. Für sie völlig unverständlich landet sie in einem unheimlichen Kloster in der Ukraine, wo sie gefangen genommen wird. Es gelingt ihr von dort zu entkommen und plötzlich wieder in der Kirche in London zu sein. Doch nun geht ihr Fall durch die Presse – ein Mädchen dass spurlos verschwindet und bald darauf am selben Ort wie aus dem Nichts wieder auftaucht, das ist ja rätselhaft genug. Und so werden auch die vier Torhüter auf Scarlett aufmerksam. Diese sind zu diesem Zeitpunkt zusammen dem Haus einer Professorin, um sich von dem zu erholen, was sie erlebt haben und sich auf das Kommende vorzubereiten. Plötzlich taucht Ramon, ein Mitarbeiter von Diego Salamanda auf und bringt ihnen das alte Buch des Mönchs Joseph von Cordoba, der Wissen über die Alten gesammelt und niedergeschrieben hat. Finden die Torhüter in diesem Buch den Schlüssel um ihre Gegner zu besiegen?
Aber auch die Nightrise Corporation, der Arbeitgeber von Scarletts Adoptivvater, hat jetzt ein Auge auf Scarlett geworfen. Immer wieder gelingt es ihr die Kontaktaufnahme der Torhüter zu verhindern und schließlich Scarlett mit der Hilfe ihres Vaters nach Hongkong zu locken.

Wie auch in den früheren Bänden der Reihe weiß Horowitz Hochspannung zu erzeugen. Ziel der Alten ist es die anderen Torhüter in eine Falle zu locken, um so in Ruhe die Macht zu übernehmen. Allzu oft ist unklar, wem die Fünf vertrauen können, denn sie sind auf die Hilfe undurchsichtiger Helfer angewiesen. Scar und Matt müssen den Glauben an sich und ihre Kraft gewinnen, um die Situation wieder wenden zu können. Und doch scheint es  immer wieder, als seien die Alten ihnen einen Schritt voraus…
Atemlose Spannung bis zum überraschenden Finale!

Anthony Horowitz: Die fünf Tore. Höllenpforte, Aus dem Englischen von Simone Wiemken, Loewe Verlag 2009

Jugendbuch bei Amazon ansehen / bestellen

flattr
Flattr this!

1
Hinterlasse einen Kommentar

[…] Nachtrag: Rezension des vierten Bandes “Höllenpforte” gibt es hier. […]

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog