Leipziger Buchmesse eröffnet

Autor: S. Benedict-Rux
14. März 2013

Preis der Leipziger Buchmesse vergeben und Bekanntgabe der Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis

LBM_Logo_13_4c_Dat_JahrHeute, am Donnerstag, hat in Leipzig die Buchmesse ihre Pforten geöffnet. Sie ist neben der Frankfurter Buchmesse, die alljährlich im Herbst stattfindet der wichtigste Branchentreff des Buchmarkts in Deutschland. Mehr als 2000 Aussteller aus 43 Ländern stellen in diesem Jahr dem interessierten Publikum über 100.000 Titel vor. Etwa 20.000 davon sind Neuerscheinungen. Die Buchmesse ist noch bis zum 17. März geöffnet. Es werden etwa 160.000 Besucher erwartet.

Literaturpreise

Wie auch in den vergangenen Jahren wurde mit Spannung die Vergabe des Preises der Leipziger Buchmesse in den Sparten Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung erwartet. Die Bekanntgabe erfolgte heute.

Preisträger der Kategorie Belletristik ist David Wagner, der diesen Literaturpreis für seinen Roman Leben erhält. Die erfundene Leidensgeschichte, so rühmt die Jury, zeige eindrucksvoll wie man mit „Witz und Ironie, mit tapferem Trotz und Understatement“ literarisch der Frage nachgehe, wie man sich den Tod vom Leib hält. Einer seiner früheren Romane, Vier Äpfel, ebenfalls bei Rowohlt erschienen, stand 2009 schon auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis.

Preisträger in der Kategorie Sachbuch/Essayistik ist Die Gruppe 47. Als die deutsche Literatur Geschichte schrieb (Deutsche Verlags-Anstalt) aus der Feder des bekannten Literaturkritikers Helmut Böttiger. Der Kritiker erzähle „die Geschichte der Neuformierung der Literatur und Erfindung des Literaturbetriebs in Deutschland nach 1945 mit dem Sensorium des Lesers und Kritikers – und mit den Mitteln der Literatur selbst“, heißt es in der Jurybegründung. 2012 wurde Böttiger mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik ausgezeichnet.

In der Sparte Übersetzung wird Eva Hesse für ihre Leistung ausgezeichnet: „Mit der großen zweisprachigen Ausgabe der „Cantos“ im Arche-Verlag liegt nun ihr lebenslängliches Work in Progress, ihr großes Übersetzungs-, Vermittlungs- und Erklärungswerk in Sachen Ezra Pound vollständig und gerundet vor“, wird die Jury zitiert.

Schon am Vorabend wurde bereits im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten der Literaturwissenschaftler Klaus-Michael Bogdal mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung für sein Buch „Europa erfindet die Zigeuner. Eine Geschichte von Faszination und Verachtung“ ausgezeichnet. Das Buch ist 2011 bei Suhrkamp erschienen und zeichnet die Darstellung der Roma und Sinti in der europäischen Literatur und Kunst vom Spätmittelalter bis in die Gegenwart nach. Der Literaturwissenschaftler habe mit seinem Werk eine umfassende Analyse vorgelegt, welche „zugleich die allmähliche Verfertigung eines historischen Vorurteils gegen ein imaginäres Kollektiv, das mangels Schrift den Fremddeutungen, Zuschreibungen und Projektionen anderer hilflos ausgeliefert war“ beschreibe, wird die Jury zitiert. In einem Interview mit dem Börsenblatt ordnet Bogdal sein Werk ein, welches er mit dem Anspruch geschrieben habe, ein Buch über die Nachtseiten europäischer Kultur zu schreiben.

Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis

(c) Rán Flygenring

(c) Rán Flygenring

Ebenfalls heute erfolgte die Bekanntgabe der Nominierten für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2013 in fünf Sparten:

Sparte Bilderbuch

  • Isol: Ein Entlein kann so nützlich sein, Aus dem Spanischen von Karl Rühmann. Verlag Jungbrunnen, ab 2
  • Stina Wirsén: Nalle liebt Oma, Aus dem Schwedischen von Maike Dörries. Gerstenberg Verlag, ab 3
  • John Fardell: Der Tag, an dem Louis gefressen wurde, Aus dem Englischen von Bettina Münch. Moritz Verlag, ab 4
  • Jon Klassen: Wo ist mein Hut, Aus dem Englischen von Thomas Bodmer. NordSüd Verlag, ab 4
  • Einar Turkowski: Der Rauhe Berg. Atlantis Verlag, ab 8
  • Robert Louis Stevenson (Text)/Henning Wagenbreth (Illustration): Der Pirat und der Apotheker: Eine lehrreiche Geschichte, Aus dem Englischen von Henning Wagenbreth. Peter Hammer Verlag, ab 10

Sparte Kinderbuch

  • Toon Tellegen (Text)/Ingrid Godon (Illustration): Ich wünschte, Aus dem Niederländischen von Birgit Erdmann. mixtvision Verlag, ab 6
  • Jenny Robson: Tommy Mütze. Eine Erzählung aus Südafrika, Aus dem Englischen von Barbara Brennwald. Baobab Books, ab 8
  • Maris Putninš: Die wilden Piroggenpiraten, Ein tollkühnes Abenteuer um eine entführte Mohnschnecke und ihre furchtlosen Retter, Aus dem Lettischen von Matthias Knoll. Fischer Schatzinsel, ab 8
  • Robert Paul Weston (Text)/ Víctor Rivas (Illustration): Zorgamazoo, Aus dem Englischen von Uwe-Michael Gutzschhahn. Verlagshaus Jacoby & Stuart, ab 9
  • Joke van Leeuwen: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor, Aus dem Niederländischen von Hanni Ehlers. Gerstenberg Verlag, ab 10
  • Frank Cottrell Boyce (Text)/Carl Hunter, Clare Heney (Fotos): Der unvergessene Mantel, Aus dem Englischen von Salah Naoura. Carlsen Verlag, ab 10

Sparte Jugendbuch

  • Yves Grevet: MÉTO. Das Haus, Aus dem Französischen von Stephanie Singh. dtv Reihe Hanser, ab 12
  • Susan Kreller: Elefanten sieht man nicht. Carlsen Verlag, ab 13
  • Rolf Lappert: Pampa Blues. Carl Hanser Verlag, ab 14
  • Craig Silvey: Wer hat Angst vor Jasper Jones?, Aus dem Englischen von Bettina Münch. Rowohlt Taschenbuch Verlag, ab 14
  • Christian Frascella: Meine Schwester ist eine Mönchsrobbe, Aus dem Italienischen von Annette Kopetzki. Frankfurter Verlagsanstalt, ab 16
  • Tamta Melaschwili: Abzählen, Aus dem Georgischen von Natia Mikeladse-Bachsoliani. Unionsverlag, ab 16

Sparte Sachbuch

  • Mies van Hout: Heute bin ich. Aracari Verlag, ab 3
  • Birte Müller: Planet Willi. Klett Kinderbuch, ab 4
  • Anke M. Leitzgen (Text)/Lisa Rienermann (Illustration, Fotos)/Thekla Ehling (Fotos): Entdecke, was dir schmeckt. Kinder erobern die Küche. Beltz & Gelberg, ab 8
  • Anke Bär: Wilhelms Reise, Eine Auswanderergeschichte. Gerstenberg Verlag, ab 8
  • Ann-Marlene Henning (Text)/Tina Bremer-Olszewski (Text)/Heji Shin (Fotos): Make Love. Ein Aufklärungsbuch. Rogner & Bernhard, ab 14
  • Reinhard Kleist: Der Boxer. Die wahre Geschichte des Hertzko Haft. Carlsen Verlag,ab 16

Die neunköpfige Kritikerjury hat ihre Wahl aus 538 eingereichten Büchern getroffen.

Nominierungen der Jugendjury

  • John Green: Das Schicksal ist ein mieser Verräter, Aus dem Englischen von Sophie Zeitz. Carl Hanser Verlag, ab 13
  • Stephan Knösel: Jackpot. Wer träumt, verliert. Beltz & Gelberg, ab 13
  • Joss Stirling: Finding Sky.Die Macht der Seelen, Aus dem Englischen von Michaela Kolodziejcok. dtv, ab 13
  • Marit Kaldhol:Allein unter Schildkröten,Aus dem Norwegischen von Maike Dörries.mixtvision Verlag, ab 14
  • David Schraven (Text)/ Vincent Burmeister (Illustration): Kriegszeiten.Eine grafische Reportage über Soldaten, Politiker und Opfer in Afghanistan. Carlsen Verlag, ab 14
  • Conrad Wesselhoeft: Adios, Nirvana, Aus dem Englischen von Karsten Singelmann. Carlsen Verlag,ab 14

Die Jugendjury setzt sich aus sechs über Deutschland verteilten Leseclubs zusammen.

Die Preisträger werden am Freitag, dem 11. Oktober 2013, von Bundesministerin Dr. Kristina Schröder auf der Frankfurter Buchmesse verkündet. Stifter des Preises ist das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Ein Katalog mit den Nominierungen wird ab Mai 2013 beim Arbeitskreis für Jugendliteratur erhältlich sein.

Weitere Informationen gibt es beim Arbeitskreis für Jugendliteratur e. V.

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog