Leipziger Buchmesse 2007

Autor: S. Benedict-Rux
21. März 2007

Morgen ist es soweit, die Leipziger Buchmesse beginnt: Vom 22. bis 25 März treffen sich Autoren, Verleger und Leser um zu lesen, sich vorlesen zu lassen und über Bücher zu diskutieren. Dieses Jahr beteiligen sich mehr als 2.200 Aussteller aus 36 Ländern an der Buchmesse, um ihre Neuerscheinungen und ihr Verlagsprogramm vorzustellen. Neu vertreten sind in diesem Jahr die Länder Saudi-Arabien, Serbien und die Türkei.

Das größte europäische Lesefestival „Leipzig liest“ bietet dem Publikum 1.900 Veranstaltungen mit etwa 1.500 Mitwirkenden. Zahlreiche Autoren der deutschen Literaturszene werden erwartet, darunter Günter Grass, Martin Walser, Hans Magnus Enzensberger sowie Thomas Brussig, Ingo Schulze, Tanja Dückers, Feridun Zaimoglu, Wilhelm Genazino und etliche andere mehr.

Auf der Buchmesse in Leipzig finden auch eine ganze Reihe Preisverleihungen in verschiedenen Kategorien statt. Zu den wichtigsten gehören der „Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung“ und der „Preis der Leipziger Buchmesse“, der dieses Jahr zum dritten Mal vergeben wird.

Die Vergabe der diesjährigen Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung findet im Rahmen der Eröffnung der Messe im Gewandhaus zu Leipzig statt. Preisträger sind der deutsche Historiker Gerd Koenen und der russische Philosoph Michail Ryklin.

Der „Preis der Leipziger Buchmesse“ wird in den Kategorien Belletristik, Übersetzungen und Sachbuch/Essayistik vergeben. Die Nominierten der Kategorie Belletristik sind:

  • Werner Bräuning: Rummelplatz (Aufbau Verlag)
  • Wilhelm Genazino: Mittelmäßiges Heimweh (Carl Hanser Verlag)
  • Wolfgang Schlüter: Anmut und Gnade (Eichborn/Die Andere Bibliothek)
  • Ingo Schulze: Handy. Dreizehn Geschichten in alter Manier (Berlin Verlag)
  • Antje Ràvic Strubel: Kältere Schichten der Luft (S. Fischer Verlag)

Die Nominierten der beiden anderen Sparten sind hier nachzulesen.

Einer der Schwerpunkte der Buchmesse, die sich auch als wichtiges Forum der Kinder- und Jugendliteratur sieht, ist die Leseförderung und Bildung. 416 Aussteller präsentieren auf der Messe ihre Neuerscheinungen in dieser Sparte, mehr als 320 Lesungen, Workshops und andere Aktionen für Kinder und Jugendliche sind geplant. Das junge Publikum darf sich unter anderem auf Stars wie Christine Nöstlinger und Rufus Beck freuen. Interessant für alle, die auf der Suche nach guter Kinder- und Jugendliteratur sind, dürfte auch die Bekanntgabe der Nominierungsliste für den Deutschen Jugendliteraturpreis am 23. März sein.

Link:  www.leipziger-buchmesse.de

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog