Die große Bücherschau

Autor: S. Benedict-Rux
6. Oktober 2010

62. Frankfurter Buchmesse gestern eröffnet

Heute öffnet die weltweit größte Buchmesse ihre Pforten zunächst für Fachbesucher. Am Wochenende können auch Leser in die Welt der Neuerscheinungen eintauchen.

Noch im September hatten die Veranstalter mit weniger Ständen und Titeln gerechnet als im Vorjahr, aber mit 7533 Ausstellern aus 111 Ländern kann die Frankfurter Buchmesse Zuwachs vermelden.

Ehrengast Argentinien

Die Tradition eines Ehrengastes auf der Buchmesse geht auf das Jahr 1976 zurück. Erster Ehrengast war damals Lateinamerika. Die Frankfurter Buchmesse 2010 steht nun also im Zeichen von Argentinien mit seiner großen literarischen Tradition und einer, großen lebendigen Kulturszene. Die Bedeutung und Wirkung, die damit einhergeht sollte nicht unterschätzt werden, denn sie ist selbstverständlich nicht auf die Messetage beschränkt: zahlreiche Lesungen, Events, Fachkongresse finden noch bis zum Ende des Jahre statt. Im Rahmen eines Übersetzungsprogramms der argentinischen Regierung wurden die Übersetzungen von 300 Titel argentinischer Autoren in 33 Sprachen gefördert. Sie erscheinen zur Buchmesse und machen argentinische Literatur damit neuen Leserkreisen zugänglich.

Im kommenden Jahr soll Island Ehrengast der Buchmesse sein.

Schwerpunktthema E-Book

Gegenwärtig haben E-Books einen Marktanteil von unter einem Prozent. Dennoch erscheint etwa ein Drittel aller Neuerscheinungen auch in einer elektronischen Ausgabe. Auf mittlere Sicht rechnet die Branche damit, dass zukünftig etwa zehn Prozent der Bücher als E-Books gekauft und gelesen werden.

Thema Bildung: Lebenslanges Lernen

Seit 2006 gibt es auf der Frankfurter Buchmesse den Themenschwerpunkt Bildung. Präsentiert wird ein reiches Angebot an Bildungsmedien unterschiedlicher Art. Ein breites Veranstaltungsprogramm setzt sich mit aktuellen Fragen zur Wissensvermittlung mit Buch und neuen Medien auseinander. Bildungspolitische Fragen, Rolle und Funktion virtueller Welten und sozialer Netzwerke – alles Themen, die hier heiß diskutiert werden. In diesem Jahr sind 22 Verlage und Institutionen mit dabei, darunter natürlich viele Verlage, aber zum Beispiel auch „Schulen ans Netz e.V.“

Kinder- und Jugendbuch

Auch der Anteil an an ausländischen Kinder- und Jugendbuchverlagen ist von 36% im vergangenen Jahr auf 42% gestiegen. Neben zahlreichen Ausstellern aus Deutschland sind zahlreiche internationale Verlage aus 23 weiteren Ländern mit ihren Kinder- und Jugendbüchern vertreten.

Seit diesem Jahr kooperiert die Frankfurter Buchmesse mit dem Astrid Lindgren Memorial Award (ALMA). Auf der Buchmesse werden die Preisträger des Jahres jeweiligen Jahres vorgestellt und die Nominierungen für das kommende Jahr benannt. Kitty Crowter aus Belgien ist die Preisträgerin des Jahres 2010. Die Bekanntgabe der Nominierten für 2011  ist erst morgen.

Ausführliche Informationen und Veranstaltungskalender unter www.buchmesse.de

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog