Märchenbuch-Klassiker mit kunstvollen Bildern

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.
Autor: S. Benedict-Rux
20. Oktober 2008


Das von Susanne Janssen neu illustrierte Märchen von Hänsel und Gretel ist der Preisträger des Deutschen Jugendliteraturpreises 2008 im Bereich Bilderbuch. Die Jury lobt die „seitensprengenden Illustrationen“ mit denen die Illustratorin neue Perspektiven auf den Märchen-Klassiker eröffnet.

In der Tat ist das Buch „bildgewaltig“ und herausragend in mehrfachem Sinne. Schon ein Blick auf die Coverabbildung lässt einen den Unterschied zur im Märchenbereich üblichen Illustrationsweise erahnen. Die großen Bilder sind von einem unübersehbaren hohen künstlerischen Anspruch und alleine schon deswegen für eine ästhetische Bildung als wertvoll anzusehen. Susanne Janssen hat ihren Ansatz in einer Mischtechnik aus Acrylmalerei und Collage umgesetzt. Sie kommt mit einer kleinen Farbpalette aus: Schwarz, Weiß sowie Rot dominieren und werden durch wenige andere Töne gebrochen. In ihren Bildern bindet sie seelische Aspekte der Figuren mit ein und gibt ihnen so mehr Tiefe. Hier kommt aber auch eine Problematik zutage, die sich in den unterschiedlichen Altersempfehlungen für dieses Bilderbuch zeigt. Während der Hinstorff Verlag Hänsel und Gretel für Leser ab 7 empfiehlt, hält die Jury des Jugendliteraturpreises offenbar ein Alter von mindestens 10 Jahren ratsam. Man kann nur mutmaßen, was hinter dieser Empfehlung steht – möglicherweise hält die Jury die Bilder für jüngeren Kindern zu schwer zugänglich oder zu bedrückend. Denn die Frage, ob die Düsterkeit und Graumsakeit von Märchen für jüngere Kinder zuträglich ist oder nicht, wird immer wieder gestellt. Möglicherweise geht man aber schlicht davon aus, dass ein gewisses Alter vonnöten ist, um alle Aspekte der komplexen Bilder zu erfassen. Hier stellt sich aber die Frage, inwieweit sich größere Kinder noch für klassische Märchen begeistern lassen.

Der Text dieses  Märchenbuches folgt der ersten Gesamtausgabe der Kinder- und Hausmärchen der Gebrüder Grimm. Es wurden nur leichte Anpassungen an den heutigen Sprachgebrauch und die geltenden Schreibweisen vorgenommen.

Jacob und Wilhelm Grimm / Susanne Jannsen: Hänsel und Gretel, Hinstorff 2007

Märchenbuch bei Amazon ansehen

flattr
Flattr this!

1
Hinterlasse einen Kommentar

Noch so ein prächtiges Bilderbuch für Erwachsene: schauerlich-schön gezeichnet, ein wahres Kunstwerk: http://www.lesenblog.de/2007/12/17/geschenktipp-5/

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog