Eine sprechende Biene

*Dieser Beitrag enthält einen oder mehrere Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, erhält der Betreiber des Literaturblogs eine Provision.
Autor: S. Benedict-Rux
31. August 2015

Buch bei amazon ansehen / bestellenBelle ist zwar ein Stadtkind, doch ein Stück ihres Herzens gehört der Natur. Jedes Jahr fährt sie mit Eltern zu den Großeltern auf’s Land um dort einige Wochen zu verleben. Dieses Jahr hat ihr Großvater ihr das alte Fahrrad ihrer Mutter repariert und neu angestrichen. Sofort bricht Belle zu ihrer ersten Entdeckungstour auf. Voller Begeisterung radelt sie los. Als sie durch eine Unachtsamkeit stürzt, stellt sie fest, dass sie sich außerdem verirrt hat. Und nun?
Belle hat Glück, denn eine Biene kommt neugierig heran geflogen und will ihr helfen. Überdies ist es sogar eine Biene, die sprechen kann! Die Biene führt Belle zuerst zu einem Platz mit Heilkräutern und zeigt ihr, wie sie ihre Wunden mit Arnikablättern behandeln kann. Nun ist Belle bereit für ein kleines Abenteuer, dass darin besteht die Natur aus einem anderen Blickwinkel zu sehen: Belle lernt, dass jedes Lebewesen seinen wichtigen Platz in der Natur hat und die Bienen lebensnotwendig für die Befruchtung der Pflanzen und damit zum Beispiel auch für den Menschen sind. Denn ohne die Befruchtung durch die Bienen würde es viele Früchte und so manches Gemüse nicht geben. Von nun an ist Belle täglich auf Entdeckungstour. Viel zu schnell ist der Sommer vorbei und Belle reist zurück in die Stadt – mit einem Herzen und einem Notizbuch voller Erinnerungen und wichtiger Erkenntnisse.
Inspiriert wurde diese Geschichte durch das Leben des französischen Biologen Bernard Chevilliat, der ebenfalls als Stadtkind aufwuchs, dann aber die Natur für sich entdeckte und im Südosten Frankreichs eine Bienenfarm aufgebaut hat.
Zentrale Botschaft der Kinderbuches ist der Blick auf die Schönheit und Kostbarkeit der Natur. Besonderes Augenmerk gilt hier der Biene, ohne jedoch tiefer in die Einzelheiten zu gehen. Die farbenfrohen Illustrationen des Bilderbuchs erinnern etwas an die naive Darstellungsweise von Kinderzeichnungen.

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V.  wählte das Bilderbuch zum Umwelt-Buchtipp Juni 2015.

Al MacCuish: Die Biene, die sprechen konnte. Die wunderbare Welt von Belle und der Biene. Bilder von Rebecca Gibbon. Orell füssli Verlag 2015. Ab 6 Jahren.
ISBN 978-3-280-03478-1
gebunden, 32 Seiten
CHF 24.90 EUR 14.95

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog