Indie: Hamburger Verleger erhalten Verlegerpreis

Autor: S. Benedict-Rux
22. Juni 2015

Die Hamburgische Kulturstiftung zeichnet Daniel Beskos und Peter Reichenbach vom mairisch Verlag aus.

Daniel Beskos und Peter Reichenbach / Foto: Andreas Hornoff

Daniel Beskos und Peter Reichenbach / Foto: Andreas Hornoff

Am 15. Juli 2015 wird der mit 10.000 Euro dotierte „K.-H. Zillmer-Verlegerpreis“ im Warburg-Haus in Hamburg an die beiden engagierten Verleger überreicht. Der am 18. Februar 1994 errichtete Verlegerpreis würdigt alle zwei Jahre Personen des literarischen Lebens, die durch ihr Wirken herausragenden verlegerischen Mut und Idealismus beweisen. In diesem Jahr hat sich die Jury also erstmals für einen Hamburger Verlag entschieden. Frühere Preisträger waren neben anderen Dr. Andreas Rötzer/Matthes&Seitz (2012), Heinrich von Berenberg/Berenberg Verlag (2010) und Michael Zöllner/Tropen (2006).

Der 1999 in Hamburg gegründete mairisch Verlag veröffentlicht neben Romanen und Erzählbänden auch Sachbücher, Graphic Novels und sogar Musik. Um schöne Bücher verlegen und produzieren zu können, gehen die Verleger auch schon mal eher unübliche Wege. So wurden in diesem Frühjahr die Druckkosten für die Neuauflage der Graphic Novel „Vergiss nicht das Salz abzuwaschen“ von Sohyun Jung über Crowdfounding finanziert, damit einerseits die neue Auflage genauso schön wird wie die Erstauflage und es gleichzeitig beim moderaten Preis für ein Buch bleiben kann. Besonders beliebt sind, so Daniel Beskos, die Bücher aus der Reihe „ Die Philosophie des …“, die sich zu Bestsellern entwickelt haben. Den Anfang machte im Mai 2013 „Die Philosophie des Radfahrens“, September 2014 folgte „Die Philosophie des Kletterns“ und im Herbst 2015 soll „Die Philosophie des Laufens“ die erfolgreiche Reihe fortsetzen. Auch um den gesamten Bereich der unabhängigen deutschen Verlage hat sich der mairisch Verlag verdient gemacht, als er 2013 den Indiebookday ins Leben gerufen hat, der von Jahr zu Jahr mehr Beachtung findet und die Aufmerksamkeit auf kleine Verlage und ihre Veröffentlichungen zieht.

Die fünfköpfige Jury aus Dr. Thomas Andre (Hamburger Abendblatt), Prof. Dr. Rainer Moritz (Literaturhaus Hamburg), Birgit Politycki (Politycki & Partner), Stephan Samtleben (Buchhandlung Samtleben) und Dr. Wolfgang Schömel (Kulturbehörde Hamburg) begründete ihre Entscheidung mit folgenden Worten: „Junge Autoren zu entdecken, zu fördern und in freundschaftlicher Zusammenarbeit langfristig zu begleiten, ist den beiden Verlegern Daniel Beskos und Peter Reichenbach ein echtes Anliegen“. Weiter heißt es in der Begründung: „Begeistert von der Literatur als Kunst, hat sich mairisch zum lebendigsten Hamburger Verlag für literarische Neuentdeckungen entwickelt“.

flattr
Flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere twitter-Timeline (Literatur Blog) RSS Feed vom Literatur Blog